Rezensionen

Laura Kneidl – Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmern

Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmern ist der zweite Band der High Fantasy-Reihe von Laura Kneidl, die insgesamt vier Bücher umfassen wird. Band 1 habe ich kurz vorher gelesen und hatte somit die Möglichkeit, völlig in die Welt Lavarus einzutauchen. Was für mich jetzt also nicht nötig war, aber was ich mir grundsätzlich in mehrbändigen Reihen, deren Fortsetzungen erst nach einem Jahr oder gar später erscheinen, öfters wünschen würde, wäre ein ‚Was bisher geschah‘. Auf der Homepage der Autorin gibt es eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, doch diese habe ich nur durch Zufall entdeckt.

Laura Kneidls Schreibstil ist auch in diesem Buch wieder leicht und eingängig, er kommt ohne viel Schnickschnack aus und ist super zu lesen. Die Beschreibungen der Orte sind mit genug Details versehen, dass ich mir die Schauplätze sehr gut vorstellen kann. Das Buch ist aus der Perspektive vieler Charaktere geschrieben, das schafft Übersicht über alle Geschehnisse, aber auch Komplexität. Gott sei Dank ist über jedem Kapitel vermerkt, um wen es sich jetzt drehen wird und wo sich diese Person befindet. Leider sind fast alle Orte, die erwähnt werden, nicht auf der Karte verzeichnet. Das finde ich sehr schade, denn die Karte ist ja da, warum nicht noch ein paar Orte einzeichnen und die Handlung dadurch unterstützen? Doch das ist Jammern auf hohem Niveau, denn mir hat dieser zweite Teil unglaublich gut gefallen.

War Band 1 für mich noch etwas austauschbar und ohne besondere Merkmale, hat mir bei Teil 2 vor allem die Entwicklung der Charaktere gefallen und dass man mehr von Lavarus und seinen Bewohnern lesen durfte. Fand ich den Handlungsstrang um Freya in Band 1 noch am langweiligsten und vorhersehbarsten, so hat sie sich in Band 2 zu einer Frau entwickelt, die weiß was sie will und die alles daran setzt, diese Ziele auch zu erreichen. Im Zusammenspiel mit einem Charakter, den man noch aus Band 1 kennt, kommt eine tolle Dynamik in ihre Kapitel und sie ist mir mittlerweile die liebste Person, mit viel Herz, Verstand und noch mehr Entwicklungspotential. Zu anderen Charakteren möchte ich gar nichts sagen, denn ich befürchte, dass ich sonst spoilern würde. Es sei nur gesagt, dass ich eigentlich alle sehr gerne habe, sogar die ein oder andere Person, die in Band 1 noch als die Böse positioniert wurde. Die Autorin hat es hier wunderbar hinbekommen, ihre innere Zerissenheit darzustellen und schafft es so, dass man als Leser Sympathie für diese Figur empfindet.
Jeder Charakter bekommt genug Raum, um sich zu entfalten und den Leser von seinem Handeln zu überzeugen. Das finde ich sehr wichtig und schafft die nötige Tiefe, die ich an solchen Fantasyepen liebe. 
Die Story an sich hat Laura Kneidl toll weitergeführt, nachdem diese für mich im ersten Teil eigentlich keine wirklichen Überraschungen bereit hielt. Es werden natürlich nicht alle Rätsel aufgelöst, die in Teil 1 aufgetreten sind, es kommen sogar noch neue hinzu. Aber das macht nichts, ist es doch ein Hinweis darauf, wie umfassend die Autorin ihre Welt erdacht hat. Durch die Charakterentwicklung könnte manch ein Leser die Handlung als weniger spannend empfinden, wenn man viel Action und ein schnelles Voranschreiten erwartet. Ich jedoch finde es gut, dass sich bei einer vierteiligen Reihe Zeit für den Charakterschliff genommen wird und dadurch vielleicht etwas weniger Spannung in der Geschichte ist.
Man lernt als Leser ebenfalls die Magie besser kennen, die Möglichkeiten und Chancen, die damit einhergehen. Aber auch die Bedrohungen und Gefahren werden immer größer und die Feinde positionieren sich, um zuzuschlagen. Es finden sich neue Verbündete, neue Freunde und neue Liebschaften (endlich!) und der böse, böse Cliffhanger macht es fast unmöglich, so lange auf den dritten Teil Schicksalsklinge zu warten. Aber hilft ja nichts, ich werde geduldig sein, denn ich bin sehr gespannt, wo die Laura Kneidl ihre Charaktere und uns Leser hinführen wird. Ich glaube, da kommt noch Großes auf uns zu. 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.