Rezensionen

Anna Benning: Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss

Der Trilogieauftakt ‚Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss‘ hat mich vor allem mit seinem Ideenreichtum überzeugt. Doch auch die etwas vorhersehbare Storyline war irgendwann so mitreißend, dass ich das Buch kaum mehr zur Seite legen konnte.

Als ich zu lesen begonnen hatte, hat mich die Idee der Vortexe sofort begeistert. Wirbel, die ich mir wie kleine oder auch größere Twister vorstelle, die es ermöglichen, von Ort zur Ort zu reisen, ohne zu wissen, wohin sie einen bringen. Ich hatte sofort eine Assoziation mit einem Gameboyspiel, in dem man in einem Haus mit einer Art Beamerpunkte von Stockwerk zu Stockwerke springen kann, ohne im Voraus zu wissen, wo man landet. Machmal sind Gedankengänge echt komisch..  Als neben der Reise an verschiedenen Orten auch noch eine weitere Dimension dazukam, war ich Feuer und Flamme. Die Möglichkeiten sind dann unendlich und ich liebe diese Gedankenspiele, die daraus entstehen können.

Anna Bennings Schreibstil macht es noch dazu so einfach, in die Geschichte einzutauchen. Locker, angenehm und flüssig lernen wir alles über die Vortexe kennen, wie sie entstanden sind und wie es der Menschheit bis zum Jahr 2099, in dem die Geschichte spielt, ergangen ist. Alles in allem eine sehr interessante Mischung, die es mir ziemlich angetan hat.

Und doch war ich am Anfang der Geschichte eher verhalten in meiner Euphorie. Ich hatte die begeisterten Stimmen im Hinterkopf, die das Buch gefeiert haben. Das konnte ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht nachvollziehen. Eine gute Geschichte, tolle Ideen, das auf alle Fälle. Doch von den Socken gehaut hat es mich nicht. Der Wechsel der Perspektive war es, der mich schließlich mitgerissen hat. Eine neue Sicht auf die Dinge, die Protagonistin Elaine alles in Frage stellen ließ.

Elaine ist eine sympathische Hauptperson. Anfangs einen Ticken zu verbissen, längere Zeit auch noch zu hörig, vollzieht sie eine tolle Entwicklung, die zwar vorhersehbar war, aber deswegen nicht minder spannend zu verfolgen. Als Teil des Neu Londonder Kuratoriums, das Vortexläufer ausbildet, fiebert sie daraufhin, eben eine jener Läufer zu werden. Denn die Aufgabe der Läufer ist es, sogenannte Vermengte zu fangen und zu eliminieren, eine Spezies, die mit dem Auftauchen des Urvortex‘ dadurch entstanden ist, dass sich Menschen mit den Elementen vermischt haben. Wieder eine so coole Idee, die mir total gut gefallen hat. Da ein Vermengter Elaines Mutter getötet hat, ist sie davon getrieben, Rache zu üben. Doch natürlich ist es – wie so oft – nicht ganz so einfach. Viele Geschichten leben ja von dem Kampf Gut gegen Böse, und es wird erst im Laufe der Geschichte ersichtlich, dass es erstens nicht so einfach ist und zweitens der Schein oftmals trügt.

Viele Nebencharaktere, die fast durchwegs alle auf ihre Art sehr liebenswert sind, runden die Geschichte dann derart ab, dass ich mich jetzt schon freue, weiterlesen zu können. Denn auch wenn die Geschichte an sich das Rad nicht neu erfindet, habe ich mich doch ziemlich gut unterhalten gefühlt. Denn manche Storys funktionieren bei mir einfach, auch wenn ich sie in der Art und Weise schon öfters gelesen haben mag. Es ist das, was die Autorin daraus gemacht hat. Ideenreich, spannend und emotional erzählt ist ‚Vortex‘ unbedingt lesenswert. 5 Sterne.

Klappentext

Der Tag, an dem der erste Vortex über unsere Welt zog, veränderte alles. Der Energiewirbel veränderte unsere Länder. Unsere Meere. Und er veränderte uns.
Er weckte Kräfte, die es nicht geben sollte. Kräfte des Feuers, der Erde, der Luft und des Wassers.
Unsere Welt ist heute eine andere. Doch die Vortexe sind geblieben.
Ich lernte, in ihren Wirbeln zu laufen. Ich lernte, ihre Kräfte zu meinen Kräften zu machen. Doch ich wusste nicht, welche Macht ich da entfachte. Bis ich ihn traf. Und sich alles, aber auch alles veränderte.

******************************************

Für einen Blick ins Buch klicke auf das Cover

Bibliographie

Fischer KJB
Band 1 von 3 der Reihe ‚Vortex‘
ET: 04.03.2020
Hardcover 17,00 €, eBook 14,99 €
496 Seiten
Ab 12 Jahre
ISBN: 978-3-7373-4186-8
Bestellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.