Rezensionen

Zoraida Córdova: Die Mächte der Moria

Gerade bei den Büchern, die bisher (warum auch immer) nicht so viele Leser gefunden haben, lohnt es sich finde ich, einen Leseeindruck zu verfassen. Ich hoffe nämlich, andere LeserInnen davon zu überzeugen, dass sie die Geschichte lesen müssen. Und dann möchte ich noch darauf hinzuweisen, dass das Cover zwar wunderschön, aber viel zu romantisch-verspielt für diese Geschichte ist. Denn Renata Córdova hat eine unglaublich tolle und teilweise auch brutale Fantasywelt geschaffen, mit einem interessanten Magiesystem und einem spanisch angehauchten Setting, in das ich mich schon auf den ersten Seiten verliebt habe.

Córdovas Schreibstil ist dabei etwas, das vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Eine Leseprobe vorab schadet bestimmt nicht, wenn man mit ausschweifenden, detaillierten und bildhaften Stilen öfters mal Probleme hat. Ich habe mich gleich auf den ersten Seiten verliebt, ich mag so eine Art des Schreibens nämlich total gerne. Hier kommt noch dazu, dass die Erzählweise sehr gehoben, dabei aber unglaublich einnehmend ist. Wie gesagt, ich mag es total gerne und es passt sowas von zur Geschichte.  Und dann noch das Setting dazu, hach. Liebe pur. Nicht nur die Namen der Protagonisten sind spanisch inspiriert, auch die Orte und die Magie und das schafft eine ganz besondere Atmosphäre, von der ich jetzt immer noch ganz verzaubert bin

Renata ist Moria, genauer gesagt eine Robári, eine, die Erinnerungen stehlen kann. Eine unglaublich tolle Gabe, die so viele Möglichkeiten eröffnet, aber auch tödlich sein kann. Mir gefiel nicht nur Ren als Protagonistin, auch ihre Fähigkeit und die Bedrohung, die diese birgt. Denn was ist ein Geheimnis wert, das einfach gestohlen werden kann? Und wie groß ist die Gefahr, wenn diese Gabe von Dritten missbraucht wird?
Ren ist im Palast aufgewachsen und stand im Dienste des Königs, um politischen Gegnern die Erinnerungen zu stehlen. Bis zu jenem schicksalshaften Tag, an dem sie von den Rebellen aus ihrem Käfig befreit wird. Doch ihre Vergangenheit kann sie trotz ihrer Gabe nicht auslöschen, darum wird sie auch in den Reihen der Aufständischen nicht akzeptiert und als Verräterin angesehen. Außer von Dez, ihrem Freund und ihrer großen Liebe. Durch einen fatalen Fehler jedoch kann dieser eine wichtige Mission nicht zu Ende führen. Zeit für Ren, an den Hof zurückzukehren..
Renata ist ein toller Charakter, sehr authentisch und sympathisch. Sie weiß, welchen Schaden ihre Gabe angerichtet hat und möchte nie wieder zu einer Gefahr für andere werden – oder ein Werkzeug der Mächtigen. Doch allein durch das Vorhandensein ihrer Gabe haben selbst ihre Mitstreiter in den Reihen der Rebellen Angst vor ihr, meiden sie, verraten sie. Sie ist stark, sie kämpft für ihre Rache und tut alles für die Freiheit der Moria. Auch wenn es ihr nicht gedankt wird.
Doch nicht nur Ren mochte ich, es gibt einige Charaktere, die ich ins Herz geschlossen habe, um die ich immer fürchten musste, dass sie entdeckt werden, auffliegen oder sterben. Denn hier ist alles möglich!

Und dann die Story selbst. Ich hatte ehrlich gesagt nicht mit so einer Geschichte gerechnet. Ja, ich habe mich auch ein bißchen vom Cover täuschen lassen. Ich habe mehr Romantik erwartet. Aber nicht das, was ich bekommen habe. Eine von Anfang bis Ende spannende, atmosphärische Geschichte, die nicht nur einmal überrascht. Die brutal ist, aber auch Hoffnung vermittelt. Die das Handeln zu reflektieren vermag und die Unsicherheit widerspiegelt, die auftritt, wenn man sich nicht auf seine Erinnerungen verlassen kann. Die zeigt, dass der Schein oft trügt und das, was man über jemanden zu wissen glaubt, nicht immer unbedingt der Wahrheit entspricht. Kurz: einfach eine Geschichte, die man gelesen haben muss! 5 Sterne.

Klappentext

Teil 1 einer atmosphärisch dichten Fantasy-Dilogie, die alle Fans von Sarah J. Maas begeistern wird!

Renata besitzt die am meisten gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone.

Kann Renata sich von der Schuld ihrer Vergangenheit befreien?

Als der Anführer der Moria und Renatas Geliebter Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez‘ Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.

Ein spannender Konflikt in einem fantastischen historischen Setting, eine Prise Romantik und ganz viel Magie – dieses Fantasy-Epos wird dich in seinen Bann ziehen!

******************************************

Für einen Blick ins Buch klicke auf das Cover

Bibliographie

Carlsen
Übersetzt von Barbara Imgrund
Band 1 von 2 der Reihe ‚Die Mächte der Moria‘
ET: 29.10.2020
Paperback 17,00 €, eBook 9,99 €
528 Seiten
ISBN: 978-3-551-58428-1
Bestellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.