Mein Monat in Büchern

Gelesene Bücher im Januar 2021

(Werbung – Rezensionsexemplare)

Meine Lesejahr 2021 beginnt mit einem Paukenschlag: 15 gelesene Bücher und ein erstes Jahreshighlight! Wenn das mal nicht eine tolle Ausbeute ist!
‚Crescent City‘ hat mich ziemlich nachhaltig beeindruckt, es ist für mich eines der besten Fantasybücher, das ich je gelesen habe. Schade, dass ich es nun nicht mehr vor mir habe.. Aber es sollen ja noch zwei Bände folgen, drum weg mit der Melancholie und her mit neuen aufregenden Geschichten!

Ich weiß gar nicht, wie ich all die Bücher geschafft habe. Neben einem Rewatch von ‚Stranger Things‘ (zusammen mit meinem Freund, wir sind gerade bei der dritten Staffel), Sport, Yoga, Kochen, Arbeiten, Schlafen.
Klar, ich lese recht flott, aber trotzdem ist es mir ein Rätsel. Vor allem, da ich gefühlt immer müde bin. Liegt das am Wetter? Grau in Grau, kalt, nur ab und an mal Sonne. Oder ist es die Shutdown-Situation, die selbst mein eigentlich von Grund auf fröhliches Wesen langsam aber sicher klein kriegt?
Wie gerne würde ich mal wieder mit meinen Mädels essen gehen, ein Bier in meiner Lieblingskneipe trinken, schnell mal auf einen kurzen Blick in die Buchhandlung schauen, auf einen Kaffee und einen Ratsch ins Café. Man wird genügsamer, das merke ich. Man schätzt die kleinen Dinge wieder mehr. Wenigstens ein Vorteil dieser komischen Zeit. Wie geht es dir gerade? Kommst du auch langsam ans Ende deiner Kräfte?

Bleib gesund und lese viele tolle Bücher!

Liebe Grüße
Steffi

******************************************

******************************************

Highlight des Monats und erstes Jahreshighlight

Band 1 von 3

Kurzmeinung: Unglaublich episch mit einem Worldbuilding zum Niederknien, spannend und fesselnd. Ein Must-Read!
5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Die Fantasy-Sensation des Herbstes: die neue Reihe von Bestsellerautorin Sarah J. Maas

Magie, Musik – und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet – und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen.

Als der Dämon zwei Jahre später erneut zuschlägt, wird Bryce gegen ihren Willen in die Ermittlungen hineingezogen und muss mit Hunt Athalar zusammenarbeiten. Einem Engel, der als gewissenloser Auftragsmörder berüchtigt ist, – und mit dem sich Bryce auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt.

Während die beiden der Spur des Dämons tief in die Unterwelt der Stadt folgen, entdecken sie eine bösartige Macht, die ganz Crescent City in Schutt und Asche legen könnte …

******************************************

******************************************

Trilogie

Kurzmeinung zum ersten Teil: Was für ein Reihenauftakt! Er ist die Sünde selbst.
5 Sterne.

Kurzmeinung zum zweiten Teil: So spannend und einnehmend wie der erste Teil. Neuer Fokus, neue Möglichkeiten. Wow!
5 Sterne.

Kurzmeinung zum dritten Teil: Unglaublich, wie sich die Geschichte entwickelt hat. Lest diese Reihe!
5 Sterne.

Zu den Rezensionen aller drei Teile geht’s hier

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Das erste Buch der Sündenmagie‘:

In Virtue gibt es zwei Regeln. Erstens: Traue keinem Sündenmagier. Und zweitens: Verlasse nie den Pfad der Tugend. Kaya hat sich immer vorbildlich an diese Regeln gehalten. Bis zu jenem Tag, an dem sie eine Einladung in den königlichen Palast erhält. Die Prinzessin bittet Kaya um ihre Unterstützung, denn der Sündenmagier Caden Nox hat nach ihr verlangt. Der König der Unterwelt, wie er in Virtue genannt wird, ist bereit, seine Mitmagier zu verraten. Aber nur unter einer Bedingung: Kaya muss für ihn eine der sieben Todsünden begehen. Doch Caden Nox führt nicht nur gerne in Versuchung, er ist die Versuchung selbst. Und schon bald findet sich Kaya in einem düsteren Spiel zwischen Verführung und Täuschung wieder, das sie nicht gewinnen kann.

******************************************

Band 1 von 3

Kurzmeinung: Ich liebe die Charaktere und auch, wie die Handlungsstränge zusammengeführt werden. Trotz Vorhersehbarkeit spannend und mitreißend!
4 Sterne.

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.

Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.

In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.

Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.

Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.

Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt…

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Was für eine Dystopie! Grausam und brutal, aber auch sehr einnehmend und fesselnd.
5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

„Niemand spricht über das Gnadenjahr. Es ist verboten.“
In Garner County heißt es, dass junge Frauen die Macht besitzen, Ehemänner aus ihren Betten zu locken und Jungen in den Wahnsinn zu treiben. Um diese Kräfte zu verlieren, werden sie für ein Jahr in die Wildnis verbannt. Wer zurückkommt, wird verheiratet oder ins Arbeitshaus geschickt. Aber es kommen nie alle lebend zurück.
Nur in ihren Träumen ist Tierney James frei, umgeben von Rebellinnen. Doch als ihr Gnadenjahr beginnt, spürt sie erst, wie tief verwurzelt der Hass ist. Denn nicht die Natur oder die tödlichen Wilderer, die ihnen auflauern, sind die größte Gefahr. Es sind die Mädchen selbst.

******************************************

Band 6 von 7

Kurzmeinung: Anders als erwartet, aber so gut! Ich liebe das orientalische Setting und auch den verschobenen Fokus. Ich freu mich sooo auf das Finale!
5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Throne of Glass – Die Erwählte‘

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

******************************************

Band 2 von 4

Kurzmeinung: Fortsetzung, die mir noch besser gefallen hat als der Reihenauftakt. Spannender Plot, tolle Figuren und eine unkitschige Liebesgeschichte.
5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Klappentext zum Reihenauftakt ‚City of Elements – Die Macht des Wassers‘

„Wer bist du?“, fiel ich ihm wütend ins Wort. Er zuckte die Schultern. „Deine beste Chance, diese Nacht zu überleben.“
Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier unterschiedlicher Elemententräger ist. Und damit einzigartig. Ausgerechnet Kias Entführer Will ist ihr Inventi, geboren, um sie zu schützen, komme was wolle. Leider ist er nicht nur unausstehlich, sondern auch ziemlich gut in seinem Job: Er lässt Kia nicht aus den Augen. Irgendwie muss sie ihm entkommen, um herauszufinden, wem sie in diesem undurchschaubaren Geflecht aus Allianzen und Geheimnissen trauen kann – und um das außergewöhnliche Talent zu wecken, das angeblich in ihr schlummert.
Band 1: mitreißend, temporeich, prickelnd. Romantasy at its best!

******************************************

Band 2 von 3

Kurzmeinung: Anfangs etwas mühsam, dafür lassen mich die Überraschungen im weiteren Verlauf fast von der Couch fallen. Ich freu mich aufs Finale!

Zur Rezension geht’s hier

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss‘

Der Tag, an dem der erste Vortex über unsere Welt zog, veränderte alles. Der Energiewirbel veränderte unsere Länder. Unsere Meere. Und er veränderte uns.
Er weckte Kräfte, die es nicht geben sollte. Kräfte des Feuers, der Erde, der Luft und des Wassers.
Unsere Welt ist heute eine andere. Doch die Vortexe sind geblieben.
Ich lernte, in ihren Wirbeln zu laufen. Ich lernte, ihre Kräfte zu meinen Kräften zu machen. Doch ich wusste nicht, welche Macht ich da entfachte. Bis ich ihn traf. Und sich alles, aber auch alles veränderte.

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Anfangs machten es mir weder die Geschichte noch Veris leicht, doch Gott sei Dank haben mich der Schreibstil und die Welt durchhalten lassen.
4 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

**Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen zum Schmelzen zu bringen?**
Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Ein richtiges Abenteuer, unterhaltsam und lesenswert.
4 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

**Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt**
Kelyan ist einer der vier apokalyptischen Reiter, einst dazu bestimmt, das Grauen des Kriegs über die Menschen zu bringen. Aber die Welt hat sich verändert. Ein neues, göttliches Spiel der Macht hat begonnen und nun durchstreift er die Dunkelheit auf der Jagd nach den Kreaturen der Nacht. Bis zu jenem Tag, der alles verändert. Als er IHR begegnet …
Trintje und Dating – ein absoluter Reinfall. Daher kann die junge Studentin kaum glauben, dass der gut aussehende Fremde, den sie beinahe mit ihrem Volleyball massakriert hätte, tatsächlich Interesse an ihr zeigt. Doch seit ihrem »Zusammenstoß« weicht er nicht mehr von ihrer Seite. Trintje ahnt nicht, dass ein magisches Erbe in ihr schlummert, das sie unweigerlich mit diesem geheimnisvollen Mann verbindet und sie in die Untiefen der Hölle führen wird.

******************************************

Band 5 einer Reihe

Kurzmeinung: Die bedrückende Stimmung im Jahr 53 kam perfekt rüber, der Fall war so naja.
3,5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Der Angstmann‘

Ein fesselnder Kriminalroman aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs

Dresden im November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den immer bedrohlicher werdenden Kriegsumständen – da wird die grausam zugerichtete Leiche einer Krankenschwester gefunden. Schnell heißt es: Das war der Angstmann, der nachts durch die Stadt schleicht. Kriminalinspektor Max Heller hat bei der fieberhaften Suche nach dem Täter mit dem Kriegschaos zu kämpfen – aber auch mit seinem linientreuen Vorgesetzten. Und die Hoffnung, der Frauenmörder sei bei dem katastrophalen Bombenangriff im Februar 1945 umgekommen, zerschlägt sich.

******************************************

Band 1 von 2 (gehört als Hörbuch)

Kurzmeinung: Die Geschichte ist recht süß, auch wenn sie anfangs recht zäh in die Gänge kommt. Mir gefiel die Stimme der Sprecherin nicht so gut.
3,5 Sterne.

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen …

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause – auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen …

******************************************

Band 3 einer Reihe (gehört als Hörbuch)

Kurzmeinung: Losts bisher schwächster Auftritt, der Fall war mir einfach nicht spannend genug. Dafür kam das portugiesische Flair wieder voll rüber.
3,5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Lost in Fuseta‘

Der erste Fall für Leander Lost, den neuen Ermittler-Star in der Krimi-Landschaft.

Das Septemberlicht an der Algarve ist von betörender Schönheit. Am Flughafen von Faro nehmen Sub-Inspektorin Rosado und ihr Kollege Esteves einen schlaksigen Kerl in schwarzem Anzug und mit schmaler Lederkrawatte in Empfang: Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für ein Jahr in Diensten der Polícia Judiciária. Eine Teambildung der besonderen Art beginnt, als die portugiesischen Sub-Inspektoren feststellen müssen, dass ihr neuer Kollege aus Deutschland nicht nur merkwürdig gekleidet ist, sondern sich auch merkwürdig verhält. Erst langsam kommen sie dem Mörder eines Privatdetektivs auf die Spur, sowie der Tatsache, dass Leander Losts Merkwürdigkeiten dem Asperger-Syndrom geschuldet sind – und dass seine Inselbegabungen äußerst hilfreich sind bei der Lösung des Falls um die schmutzigen Machenschaften eines Wasserversorgers an der Algarve.

Mit genauem Gespür für Spannung, mit viel Humor, Lokalkolorit und Sinn für psychologische Details hat Gil Ribeiro die Herzen der Krimi-Leser erobert.

******************************************

Band 1 von 2

Kurzmeinung: Spannend, doch leider etwas unlogisch und oberflächlich
3 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Achtung, Sogwirkung! Hochspannung bis zur letzten Seite.
November hat keine Ahnung, warum ihr Vater sie ohne Vorwarnung auf die geheimnisvolle Academy Absconditi schickt, ein Internat, regiert vom Geheimbund Strategia. Hier gilt die Regel: Informationen über die eigene Familie dürfen unter keinen Umständen preisgegeben werden. Keine Nachnamen, keine Anschrift und keine Details über Familienmitglieder. Als ein Mitschüler ermordet wird, fällt der Verdacht auf November. Bevor sie für schuldig erklärt oder sogar selbst zum Mordopfer wird, muss sie herausfinden, welche Rolle sie selbst in den bizarren Strategiespielen des Ordens spielt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.