Rezensionen

Annie Waye: Thron aus Sturm und Sternen – Seelendonner

(Werbung – Rezensionsexemplar)

Durch den Klappentext und den Meinungen anderer LeserInnen habe ich ein gutes Buch erwartet. ‚Thron aus Sturm und Sternen – Seelendonner‘ von Annie Waye war dann aber ein richtig gutes Buch. Ein toller Schreibstil, eine spannende Geschichte, sehr unterhaltsam. Ich hätte mir nur hier und da mehr Hintergrundinfos gewünscht, vor allem zum Volk der Crae und ihren Seelentieren.

Annie Wayes Schreibstil hatte mich gleich auf den ersten Seiten. Sehr einnehmend führt sie den Leser in ihre Welt, die an das Osmanische Reich im 19. Jahrhundert erinnert. Und ich liebe es so sehr! Mir war das Setting vorab nicht bewusst, darum habe ich mich umso mehr über die orientalische Welt gefreut. Schauplatz ist Tara’Unn, das Vereinigte Königreich, bestehend aus zwei Ländern, die jahrelang Krieg geführt haben und dann zusammengeführt wurden. Da man solch ähnliche Konstellationen aus der echten Welt kennt, ist es nachvollziehbar, dass ein Land bei einem derartigen Zusammenschluss den Kürzeren zieht. Manches gehört einfach nicht zusammen, so z.B. Tara’an und Unn, die in jeglicher Hinsicht unterschiedlich sind. Und auch wenn sich der König, ein Ta’ar, größte Mühe gegeben und den Unnen jegliche Freiheiten eingeräumt hat, schwelt es unter der Oberfläche. Eine unglaublich spannende Ausgangslage für den Beginn der Geschichte.

Protagonistin Kauna ist eine Crae, ein Volk, das neben den Menschen in Tara’Unn lebt. Der Stamm wird sehr streng und gläubig dargestellt, nach 17 Werten lebend, deren Bruch auch mit dem Tod bestraft werden kann. Ich finde die Crae unglaublich spannend, zumal sich die Autorin von den Bräuchen der  Native Americans hat inspirieren lassen, somit also einen realen Ursprung hat. Untergebracht in einem Sperrgebiet, von der restlichen Welt verborgen, sind sie langsam in Vergessenheit geraten. Der König hat ihnen Unabhängigkeit versprochen, doch der heraufziehende Krieg wird auch vor ihren Türen nicht Halt machen. Den Crae werden magische Fähigkeiten nachgesagt, doch sie sind nicht im klassischen Sinne magiebegabt. Sie können vielmehr mit Hilfe ihrer Seelentiere spezielle und individuelle Kräfte entwickeln. Die Crae und ihre Seelentiere waren auch das, worüber ich gerne noch mehr gelesen und erfahren hätte. Aber da noch ein Band folgt, kommt ja vielleicht noch was im Dilogiefinale. Außerdem habe ich nach Beendigung des Buchs das Instagramprofil der Autorin durchstöbert und habe dort viel gelesen und erfahren, schön aufbereitet und dargestellt. Schau unbedingt vorbei, es ist ein tolles Profil mit vielen Hintergrundinfos.

Kauna macht im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch. Sie sieht ihren Weg anfangs noch klar vor sich: Ihre große Liebe heiraten, ihr Leben ihrem Volk widmen, die Werte beachten, die Ältesten ehren. Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihr, zumal sie plötzlich in jemandes Schuld steht, den sie am liebsten nie kennengelernt hätte. Als dann auch der Krieg tatsächlich vor den Toren ihres Dorfes steht, nimmt die Geschichte ihren Lauf.
Diese lebt auch von den anderen Charakteren, allen voran Gil und Deema. Gil, der als andere Hälfte Kaunas, wird eine Schlüsselrolle zuteil, die Kauna alles in einem anderen Licht sehen lässt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Gil sorgt für einen Wendepunkt in der Geschichte. Deema ist der, der mich am meisten überrascht hat. Ich mochte ihn sehr, er wurde einer meiner Lieblingscharaktere. Warum findest du am besten auch selbst heraus!

Die Story selbst ist unglaublich spannend, der Konflikt beider Länder, die Crae zwischen den Fronten. Neutral und doch irgendwann dazu gezwungen, sich zu entscheiden. Gefürchtet, da sie nicht verstanden werden und fremd wirken. Begehrt, da sie mit den Seelentieren und ihren durch sie verliehenen Fähigkeiten, den Krieg  entscheidend beeinflussen können. Doch welche Seite ist die richtige? Gibt es diese überhaupt? 4,5 Sterne.

Klappentext

Fesselnd, magisch, episch! – Ein unvergessliches Fantasy-Abenteuer.

Jeder hat eine bestimmte Rolle im Leben. Aber welche war meine? Die der Verräterin? Der Mörderin?
Als ein Krieg um den Thron ausbricht, gerät Kauna aus dem längst vergessenen Stamm der Crae unfreiwillig zwischen die Fronten: auf der einen Seite der Königssohn Malik, dem sie ihr Leben zu verdanken hat. Auf der anderen ihre große Liebe Gil, dessen Vater die Macht an sich zu reißen und ihren Stamm zu unterwerfen droht. Als Kauna dem Ruf ihres Herzens folgt, verliert sie alles, was ihr je etwas bedeutet hat – und begibt sich gemeinsam mit ihrem Seelentier Hana auf eine Reise, von deren Ausgang schon bald nicht nur das Überleben ihrer Familie abhängt, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs.

******************************************

Für einen Blick ins Buch klicke auf das Cover

Bibliographie

Loomlight
Band 1 von 2 der Reihe ‚Thron aus Sturm und Sternen‘
ET: 29.01.2021
eBook 3,99 €
390 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-65465-4
Bestellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.