Rezensionen

T.J. Klune: Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte

„Schon komisch, wie das manchmal läuft, oder? Dass wir hin und wieder vollkommen unerwartet auf etwas stoßen, von dem wir gar nicht wussten, dass wir es gesucht haben.“

‚Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte‘, S. 446

Ich wusste nicht, dass ich dieses Buch gesucht habe. Dieses Buch, das mich zum Lachen und zum Weinen, zum Nachdenken und zum Kopfschütteln brachte, mich von Anfang an vollkommen wohlig umschlungen und sich schnell in mein Herz gestohlen hat. Das so unglaublich zauberhaft ist, alle Hindernisse überwindet und vor allem eins lehrt: Lass dich nicht von Äußerlichkeiten täuschen, fürchte nicht das, das du nicht kennst. Denn so verpasst du womöglich das Glück in deinem Leben. Ich für meinen Teil kann behaupten, dass es pures Glück für mich bedeutet, diese Geschichte gelesen haben zu dürfen. Denn selbst wenn ich traurig bin, dass die Geschichte nun zu Ende ist, freue ich mich darüber, für kurze Zeit Teil dieser gewesen zu sein.

‚Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte‘ ist sofort auf meiner Wunschliste gelandet, als ich es zum ersten Mal entdeckt hatte. Und als es erschienen ist und ich die vielen, vielen begeisternden Meinungen gelesen habe, wusste ich: Dieses Buch ist etwas ganz besonderes! Und nun kann ich das nur bestätigen. Eine Geschichte, so magisch wie ihre Protagonisten, so klug und voller Weisheiten, so unschuldig und herzerwärmend. Eine sehr ruhige Geschichte, die aber trotzdem mit jeder Seite mehr fesselt, die von ihren Charakteren lebt, die so einzigartig sind und die ich alle ins Herz geschlossen habe. Vor allem aber Linus, der der Charakter ist, der die größte Entwicklung durchmacht und dadurch zeigt, was die Tat eines jeden Einzelnen bewirken kann. Was es bewirken kann, aufzustehen, laut zu sein, für seine Überzeugungen einzutreten. Selbst dann, wenn man sich einer Übermacht gegenüber sieht.

Es ist eine Geschichte über Liebe, über Hass, über Freundschaft und Akzeptanz, über Toleranz und Furcht vor dem Fremden, über die Macht der Worte und dem Ausbruch aus einem System, das diskriminiert und unterdrückt, das versucht, Menschen in Schubladen zu stecken, ihnen Regeln aufzuzwängen. Und dann ist da dieser Funke, der ausreicht, um Dinge in einem neuen Licht sehen zu lassen. Eine freundliche Geste, unverhohlene Freude, kleine Träume oder die Erkenntnis darüber, dass man ein System unterstützt, das Unschuldige leiden lässt.

Es ist eine Geschichte, die man lesen sollte, denn sie ist mehr als nur eine Fantasygeschichte. Sie ist so vielseitig wie das Leben selbst, überraschend, divers, manchmal unfair, manchmal Hoffnung stiftend, philosophisch, klug und so unglaublich lesenswert. 5 Sterne und Jahreshighlight!

Klappentext

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus‘ eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus‘, das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus‘ Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens …

******************************************

Für einen Blick ins Buch klicke auf das Cover

Bibliographie

Heyne
Einzelband
Originaltitel: The House in the Cerulean Sea
Übersetzt von Charlotte Lungstrass-Kapfer
ET: 13.04.2021
Klappenbroschur 14,99 €, eBook 11,99 €
480 Seiten
ISBN: 978-3-453-32136-6
Bestellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.