Rezensionen

Linda Winter: Die Reiter des Himmels 2 – Erbe des Mondes

(Werbung – Rezensionsexemplar)

Linda Winter hat mit dem zweiten Teil ihrer ‚Die Reiter des Himmels‘-Reihe eine Geschichte präsentiert, die mich richtig begeistern konnte. ‚Erbe des Mondes‘ ist spannend, mitunter humorvoll und zum Schluss hin auch richtig actionreich. Und dann gibt es noch Drachen, liebenswerte Charaktere und die Aussicht, dass noch zwei weitere Teile auf mich warten. Perfekt, würde ich sagen.

Als Vielleserin habe ich schon manchmal Probleme, mich an Details in Büchern zu erinnern. So wusste ich zwar noch grob, was im ersten Teil ‚Reiterin der Wahrheit‘ passiert ist, aber halt nicht mehr so genau. Linda Winter hat jedoch das Kunststück vollbracht, in ihrem Folgeband so dezent die wichtigsten Schlüsselszenen und Ereignisse des Auftaktbandes einfließen zu lassen, dass ich mir nach und nach wieder alles ins Gedächtnis rufen konnte. So hat mir der zweite Band gleich von Anfang an Spaß gemacht und es war eine wahre Freude, liebgewonnene Charaktere wieder zu treffen. Da muss ich vor allem wieder auf Stella eingehen, die ich schon seit dem ersten Teil liebe! Immer noch ein bisschen unschuldig und naiv in der Menschenwelt unterwegs, zeigt sie doch ihre starke und auch grausame Seite, sobald ihre Liebsten in Gefahr sind. Es passt tatsächlich zu ihr, als Reiterin des Himmels ist sie nun mal eine, die den Tod bringt. Und doch mag ich sie immer noch, auch wenn sie manchmal blutrünstig und mitunter kopflos handelt.

Tyko ist in diesem zweiten Band in vielerlei Hinsicht in Gefahr. Es hat sich herauskristallisiert, dass er eine entscheidende Rolle spielen wird und ich freue mich jetzt schon darauf, noch mehr über das herauszufinden, was er entdeckt hat. Selbst wenn es schwierig werden wird, denn die einzige Person, die ihm darüber vieles hätte berichten können, ist tot. Noch dazu steht er zwischen den Fronten seiner zweier Brüder, wobei er sich ja schon klar positioniert hat. Auf alle Fälle verspricht Tyko und seine Stellung als Prinz noch viel Spannung und Aufregung. Ich freu mich drauf!

Die Story an sich schließt direkt an Band 1 an und ist trotz ihres Umfangs von gut 540 eBook-Seiten eigentlich nie langweilig gewesen. Flappsige Sprüche und saloppe Aussagen, die mich im ersten Teil noch etwas irritiert haben, haben mir dieses Mal total gut gefallen, sie haben die Geschichte aufgelockert und für humorvolle Augenblicke gesorgt. Diese waren auch nötig, denn unsere Charaktere sind auf dem Weg, ein Mitglied ihrer Truppe zu retten und dabei allerlei Widrigkeiten und Gefahren ausgesetzt. Da schadet eine kleine Ablenkung nicht wie ich finde. Vor allem gegen Ende dieses zweiten Teils wird es dann in einem Kampf um Leben und Tod nochmal richtig actionreich und die Vorfreude auf den Folgeband steigt. Diesmal werde ich nicht so lange warten, bis ich weiterlese. 5 Sterne.

Klappentext zum ersten Teil ‚Reiterin der Wahrheit‘

Folge dem Königssohn Tyko und der Drachenreiterin Stella, die in einer Welt voller Magie, Intrigen und Gefahren schicksalhaft zusammengeführt werden.

Um den Plänen seines Vaters Einhalt zu gebieten, Tod und Zerstörung über die Welt zu bringen, macht der siebzehnjährige Königssohn Tyko sich auf die Suche nach der Reiterin der Wahrheit, einer von vier magischen Drachenreitern. Doch soll er wirklich seinem Herzen und der Magie folgen und sein Vertrauen in ein magisches Wesen setzen, das den Tod bringt?

(Werbung – Rezensionsexemplar)

******************************************

Bibliographie

Erschienen im Selbstverlag
Teil 2 von 4 der Reihe ‚Die Reiter des Himmels‘
ET: 17.04.2020
Taschenbuch 10,99, eBook 3,49 € (kostenlos über Kindle Unlimited)
514 Seiten
ISBN: 979-8637880317
Bestellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.