Mein Monat in Büchern

Gelesene Bücher im September 2021

(Werbung – Rezensionsexemplare)

Schon ist er wieder rum der September und damit auch mein Jahresurlaub. So schnell kann’s gehen. Dafür war Sevilla ein Traum. Und ich habe mir nochmal ein bisschen Sommer gestohlen, nachdem der bei uns ja nichts war. Ich bin keine Sonnenanbeterin und hätte den Sommer hinweg am liebsten immer um die 25 Grad. Aber selbst ich fand den diesjährigen Sommer einfach nur mistig. Umso größer der Zufall, dass Sevilla die heißeste Stadt Europas ist. Das wenn ich gewusst hätte.. Spaß, ich wollte diese Stadt schon immer mal besuchen und jetzt habe ich mich verliebt. In ihre Quirligkeit, ihre Gelassenheit, ihre Schönheit. Ich werde auf jeden Fall wieder dorthin reisen!

Der September war der erste Monat unseres neu gegründeten Buchclubs ‚Zum Legendarium‚. Dort lesen wir monatlich ein Fantasybuch, bevorzugt von deutschen Autor*innen. Bis Ende des Jahres wählen Berit und ich noch die einzelnen Bücher aus, ab nächstem Jahr dürft ihr als Mitlesende entscheiden! Im September haben wir ‚Anarchie Déco‘ von J.C. Vogt ausgewählt, das mit Babylon Berlin meets Magie wirbt. Eine sehr interessante Mischung, selbst wenn mir die Umsetzung leider nicht so gut gefallen hat.

Bei #lesenmitfaanielibri habe ich mich diesen Monat mit dem Beenden von Reihen beschäftigt. Quasi ein Aufräumen im Bücherregal kurz vor Jahresende. Hat ganz gut geklappt, so habe ich z.B. endlich ‚Nevernight‘ beendet. Nach vier Jahren. Ja, Teil 1 ist schon ziemlich alt. Eine unglaublich epische Reihe, die ganz oben in der Liste der Lieblingsreihen rangiert.
Da befindet sich übrigens auch die ‚Empirium‘-Trilogie, die ich dieses Jahr begonnen und auch gleich noch beendet habe. Episch, komplex, fantastisch! Diese drei Worte beschreiben die Reihe am besten und ‚Lichtbringer‘ hat ihr nochmal die Krone aufgesetzt. Du musst die Reihe unbedingt lesen, wenn du auf anspruchsvolle Fantasy stehst, bei der man mitdenken muss und die einen emotional fertig macht. Im positiven Sinne! Denn man fühlt mit den Figuren auf so eine intensive Art und Weise, unglaublich!

Band 1 von 3

Kurzmeinung: Eine Geschichte mit Sogwirkung und ganz vielen Emotionen. Jugendfantasy, so erfrischend und mitreißend wie man es sich nur wünschen kann!
5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!

Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

******************************************

Band 3 von 3

Kurzmeinung: Ein würdiges Finale einer epischen Reihe. Ich werde die Charaktere vermissen. Seien sie tot oder lebendig..
5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Nevernight – Die Prüfung‘:

In einer Welt mit drei Sonnen,
in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes,
sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache.

Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet …

******************************************

Band 3 von 3

Kurzmeinung: Das Finale hat es erneut bestätigt: Lieblingsreihe! Komplex, mitreißend, einfach unglaublich!
5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Zorngeboren‘:

Rielle und Eliana. Zwei Königinnen, die die magische Macht besitzen, über das Schicksal der Welt von Avitas zu bestimmen. Doch wer von beiden wird sie retten, und wer sie zerstören?

Rielle Dardenne rettet ihren Freund den Kronprinzen – mithilfe der sieben Arten der Elementarmagie. Doch die Einzigen, die diese außergewöhnliche Fähigkeit besitzen sollen, sind laut Prophezeiung zwei Königinnen: die Sonnenkönigin des Heils und die Blutkönigin der Zerstörung. Kann Rielle in sieben Prüfungen beweisen, dass sie die Sonnenkönigin ist? Tausend Jahre später: Die Kopfgeldjägerin Eliana Ferracora besitzt magische Kräfte und glaubt, damit unantastbar zu sein – bis eines Tages ihre Mutter und andere Frauen verschwinden. Eliana schließt sich einer gefährlichen Mission an und entdeckt, dass das Böse im Herzen des Imperiums noch schrecklicher ist, als sie es sich jemals hat vorstellen können …

******************************************

Band 4 von 4

Kurzmeinung: Schöner Abschluss einer tollen und düsteren Fantasyreihe, die ich nur empfehlen kann!
4 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Der schwarze Thron – Die Schwestern‘:

Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

******************************************

Band 2 von 3

Kurzmeinung: Startet ruhig und fühlt sich wie ein typischer Mittelband an. Ein wunderschönes Ende und ein letzter Satz, der mich schier verzweifeln lässt.
4 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke‘

Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!

Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.

******************************************

Band 1 einer Reihe

Kurzmeinung: Tolle Umwelt-Science-Fiction mit coolen Möglichkeiten. Ich freu mich, wenn es weitergeht.
4 Sterne.

Im Jahr 2100 verbinden die Menschen ihr Bewusstsein über Implantate zu sogenannten „Hive-Minds“. Die junge Atlas profitiert davon gleich doppelt: Tagsüber arbeitet sie als Programmiererin für den größten Hive-Entwickler. Nachts betreibt sie unter dem Decknamen Oracle einen lukrativen Handel mit Erinnerungen, die sie aus Hive-Implantaten stiehlt.

Eines Nachts berichtet ihr ein Kunde namens Noah von dem Mord an einem ganzen Hive – eigentlich eine technische Unmöglichkeit. Er bietet ihr eine horrende Summe dafür an, den Täter zu finden. Atlas lässt sich auf den Deal ein – und ist bald auf der Flucht vor der Polizei, Umweltterroristen und Auftragsmördern …

******************************************

Band 2 von 2

Kurzmeinung: Genauso spannend wie Teil 1, abwechslungsreich und mit viel Action. Eine lesenswerte Romantasy-Dilogie.
4 Sterne.

Klappentext zum Dilogieauftakt ‚Silvershade Academy 1 – Verborgenes Schicksal‘:

*Wenn du die Macht hast, die Zukunft zu verändern …** 
Nacht für Nacht quälen die 17-jährige Eve seltsam verstörende Albträume voller Rauch, Feuer und Zerstörung. Doch es kommt noch schlimmer: Kaum kriegt ihre Tante Wind davon, schickt sie Eve an die mysteriöse Silvershade Academy. Und obwohl Eve am liebsten ganz weit weg wäre, muss sie schon bald feststellen, dass sie sich auf einem Internat für magische Wesen befindet und es dort gar nicht so schlecht ist. Als Nachfahrin eines Ahnengeschlechts von Sehern besitzt auch sie die Gabe des Sehens und hält damit die Zukunft in ihren Händen. Diese ist jedoch nicht so leicht zu beherrschen, wenn eine dunkle Macht droht, die Ordnung der gesamten magischen Welt zu zerstören. Nur der düstere Bad Boy und Dämon Alistair scheint ihr jetzt noch helfen zu können …    

»Das ist die wichtigste Regel der Schule: Lass dich nie auf einen Dämon ein.«   
Eine mutige Seherin und ein gefährlich attraktiver Dämon, der sich für das Gute entscheiden muss, um die Welt der Magischen zu retten. Eine Geschichte voller Spannung, Magie und Herzklopfen!    

******************************************

Band 1 von 3

Kurzmeinung: Eine etwas andere Heldengeschichte, wie man sie vielleicht kennen mag
4 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Hatte mir irgendwie mehr erwartet. War schon spannend, aber richtig packen konnte es mich nicht.
3,5 Sterne.

Zwei Türen. Kein Ausweg.

Als Noah spätabends die Wäsche vom Dachboden holt, hat er plötzlich ein Messer an der Kehle. Der Angreifer will in seine Wohnung, zu seiner Frau. Noah bleibt keine andere Wahl, doch dann fällt ihm ein: Die Nachbarn gegenüber sind verreist. Und er hat den Zweitschlüssel …

Stunden später findet ihn die Polizei bewusstlos neben der brutal ermordeten Nachbarin. Die Tat trägt die Handschrift eines berüchtigten Serienmörders, und Noah gilt als wichtiger Zeuge. Aber sagt er die ganze Wahrheit?

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Eine einzigartige Mischung aus Physik, Kunst und Magie, wobei mir letzteres viel zu kurz kam. Leider nicht ganz das, was ich erwartet hatte.
3 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Babylon Berlin mit Magie: ein historischer Fantasy-Roman aus der Weimarer Republik.
Das Leben im Berlin der Zwanzigerjahre gleicht einem Tanz auf dem Vulkan. Zumal sich die Magie auf der Straße und im Nachtleben breitmacht. Eine Frau verschwindet und taucht wenig später als Steinstatue wieder auf. Nazis machen mit einem aus dem Nichts beschworenen Adler Jagd auf politische Gegner, und selbst das Varieté fügt den ohnehin schon abgefahrenen Nummern ein paar übernatürliche hinzu. Sogar der Reichstag berät über die Möglichkeit einer Wiederbewaffnung mit magischen Mitteln.
Die junge Physikerin Nike Wehner arbeitet nicht nur wissenschaftlich daran, das neue Phänomen zu verstehen, sondern hilft auch der Berliner Polizei bei der Aufklärung magischer Verbrechen. Zur Seite stehen ihr der Bildhauer Sandor Černý und der kurz vor der Pension stehende Kommissar Seidel. Zusammen bilden sie die erste Spezialeinheit einer neuen Magiepolizei.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.