Rezensionen

Yvonne Merschmann: Geisterorchidee

(Werbung – Rezensionsexemplar)

Mit ‚Geisterorchidee‘ findet Yvonne Merschmanns Trilogie ein spannendes Ende und hat der ganzen Reihe nochmal die Krone aufgesetzt. Sogar der Twist aus dem zweiten Teil, der mir in diesem noch nicht ganz so gut gefallen hat, konnte mich im Finalband überzeugen. Einzig die Ausblicke auf in ein paar Monaten bzw. ein paar Jahren nach den Ereignissen fand ich etwas langwierig. Aber es lässt den Leser*innen Zeit, Abschied zu nehmen!

Band 3 knüpft an die Ereignisse des zweiten Bands an und wir befinden uns im magischen Land Encantador, das ich ja sowas von liebe. Sei es die Magie durch die Orchideen, die Orte oder die Stimmung. Ich würde so gerne noch mehr darüber lesen!
Anfangs waren mir die Figuren noch etwas fremd, da sie aufgrund der Zeitreise im zweiten Teil andere Wesenszüge  oder  gar eine 180-Grad-Wendung vollzogen  haben. Oder noch am Leben sind. Ich hatte immer im Hinterkopf, wie die Charaktere vor der Reise durch die Spiegel waren, mochte ihre neuen Ichs aber dann doch recht schnell. Lea, die sich als eine der wenigen an den anderen Zeitstrang erinnert, hatte wie ich ein paar Probleme, die Figuren ihrem Jetzt zuzuordnen. Ich stelle mir das unglaublich herausfordernd vor, wenn sich niemand an die andere Realität erinnert, nur du selbst.
Interessant war auch, dass sich zwar viele persönlich Schicksale verändert haben, aber die Grundeinstellung der Menschen ohne Magie zu denen, die Magie wirken können, nicht. Der Konflikt ist also erhalten geblieben. Doch die Parteien sind auf dem richtigen Weg, das konnte der Ausblick vermitteln.
Meiner Meinung nach ist der Autorin ihre neue Realität hervorragend gelungen. Doch selbst wenn es Logiklöcher gäbe – ich bin mir sicher, ich hätte sie nicht gefunden. So gefesselt war ich von der Geschichte um die Magie, die Orchideen und von den Beziehungen der Protagonist*innen, von der Freundschaft, die sie verbindet. Und von der Erkenntnis darüber, dass man die Vergangenheit nicht rückgängig machen kann, sondern vielmehr aus ihr lernen sollte. Außer man verfügt über Zeitreisefähigkeiten. Aber nicht mal dann ist sicher gestellt, dass alles gut wird. 4,5 Sterne.

******************************************

Klappentext zum Trilogieauftakt ‚Mondorchidee‘

Nutze die Elemente der Natur, wandere durch den Spiegel der Zeit und erschaffe Träume der Schlafenden! In Encantador ist mit der Magie der Orchideen alles möglich.

Lea lebt seit Jahren in Ungewissheit, welches ihr Element ist: Wasser, Feuer oder Erde? Außerdem sehnt sie sich nach Encantador, dem Land voller Magie. Dabei weiß ihr Vater nichts davon. Als ihr Freund Schluss macht, beschließt sie, nicht länger zu warten. Lea tischt ihrem Vater eine Ausrede auf und freut sich auf unvergessliche Ferien in Encantador, die gläserne Akademie und eine rauschende Orchideen-Nacht.

Doch Lea und ihre Freunde ahnen nicht, wer sich auch auf den Weg gemacht hat. Können der diebische Traummagier Slate und die Schneiderin Vicky ihnen helfen, den Feind in ihrer Nähe zu erkennen?

Erschienen im Selbstverlag
Band 3 von 3 der Reihe ‚Orchideentrilogie‘
Autor*in: Yvonne Merschmann
ET: 18.12.2021
Seiten: 456
ISBN: 9783755712817

Einen Blick ins Buch und eine Bestellmöglichkeit gibt’s hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.