Rezensionen

Colin Hadler: Ancora – Die Zeit ist gegen dich

(Werbung – Rezensionsexemplar)

Was hab ich mich auf ‚Ancora – Die Zeit ist gegen dich‘ gefreut, das neuste Buch von Colin Hadler, der mich mit ‚Wenn das Feuer ausgeht‘ völlig überzeugen konnte. ‚Ancora‘ hat nur auf den ersten Blick Ähnlichkeiten mit dem 2020 erschienen Roman: Einfache Hütten, Wald, offline. Doch das Geheimnis von Ancora hat es in sich. Und der Weg zur Aufdeckung der Wahrheit könnte nicht spannender sein!

Anfangs war ich noch gar nicht so überzeugt. Mir kam es stellenweise so vor, als ob Szenen fehlen würden, denn die Zeit schreitet schnell voran, aber das erfahre ich nur dadurch, dass es die Protagonist*innen erwähnen, nicht, weil es erzählerisch dargestellt worden wäre. Dadurch empfand ich den Beginn der Geschichte etwas holprig, zumal die Ausgangssituation trotz ihres Versprechens von ganz viel Spannung  etwas konstruiert gewirkt hat. Klar, Colin Hadler hat diese Geschichte entworfen und gebaut, doch es wirkte etwas unrund. Das hat sich aber ziemlich schnell verflüchtigt, zumal im Laufe der Geschichte genug erklärt und aufgedeckt wird, dass sich alles fügt.

Wie kann ich jetzt von ‚Ancora‘ schwärmen, ohne zu viel zu verraten? Vielleicht sollte ich nur Wörter wie unglaublich spannend, mysteriös und geheimnisvoll verwenden? Das wäre aber ein bisschen zu wenig. Denn wie der Klappentext verrät, ist Ancora ein abgeschiedenes Dorf, das Stadtkinder wie Romy an ihre Grenzen zu bringen vermag. Ohne Handy, ohne fließendes Wasser, dafür mit vielen guten Vorsätzen, wieder zu sich selbst zu finden und ihre Liebesbeziehung wieder auf den Weg zu bringen. Doch Ancora ist nicht nur in seiner Autarkie besonders, denn die seltsamen Ereignisse häufen sich und auf einmal findet sich Romy in einer Prüfung auf Leben und Tod wieder. Spannende und mysteriöse Dinge gehen in Ancora vor sich, jede*r Bewohner*in ist verdächtig, denn alle bergen ein großes Geheimnis. Dabei schafft es Colin Hadler, derart fesselnd zu erzählen, dass die 350 Seiten wie im Zeitraffer gelesen werden. Mysteryelemente machen das Ganze zu einer noch außergewöhnlicheren Erfahrung, die völlig in ihren Bann zieht. Ein Jugendthriller, wie ich ihn mir wünsche!

Zum Schluss noch ein klitzekleiner Wermutstropfen: Leider habe ich die zarte Liebesgeschichte, die ‚Ancora‘ bietet, nicht fühlen können. Sie ist wunderschön beschrieben, bestärkend und Mut machend, doch die Emotionen haben mich nicht erreicht. Doch da die Geschichte ihren Fokus nicht darauf gelegt hat, fand ich es trotzdem schön, die Romanze zu verfolgen und mich für die Figuren zu freuen. Denn sie haben es nach ‚Ancora‘ sowas von verdient, glücklich zu werden.

Ich empfehle ‚Ancora‘ allen Leser*innen, die Lust auf ein großes Geheimnis und ganz viel Spannung haben, sich auf Mysteryelemente einlassen können oder auch Fans der deutschen Netflixproduktion ‚Dark‘ sind. Diese werden voll auf ihre Kosten kommen. 4,5 Sterne.

******************************************

Nervenaufreibender Mystery-Thriller

Romy verbringt die Ferien mit ihren Freunden Aurel und Jannis im abgeschiedenen Dorf Ancora. Ohne Handy, mitten in der Natur. Doch im Dorf häufen sich seltsame Ereignisse und Romy merkt, dass ihr unbeschwerter Sommer auf der Kippe steht. Schockiert muss sie feststellen, dass alles, was sie gerade erlebt, exakt einem Gedicht ihrer Mutter entspricht. Doch was hat ihre Mutter mit Ancora zu tun? Und warum endet die letzte Gedichtzeile mit Romys Tod? Um Ancora zu verstehen, muss Romy tief in der Vergangenheit graben und Geschehnisse ans Tageslicht bringen, die besser verborgen geblieben wären. Eine dunkle Bedrohung bahnt sich an – und die Frage: Kann ein Gedicht Wirklichkeit werden?

Planet!
Einzelband
Autor*in: Colin Hadler
ET: 24.02.2022
Seiten: 352
ISBN: 9783522507202

Einen Bestellmöglichkeit und einen Blick ins Buch gibt’s hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.