Mein Monat in Büchern

Gelesene Bücher im Februar 2022

(Werbung – Rezensionsexemplare)

So, der Februar kann dann weg oder? Er hat sich vom Weltgeschehen her nicht grad mit Ruhm bekleckert. Wenn doch Despoten auch einfach durch Zeitablauf verschwinden würden.. Sehr harte Zeiten, die mich ziemlich mitnehmen. Jeden Tag neue erschreckende Bilder und die Angst davor, was noch passieren könnte. Ich flüchte mich in Bücher um die Welt mindestens kurzzeitig ausschalten zu können. Das hat aber nichts mit meinem fulminanten Lesemonat zu tun, denn auch vorher habe ich schon viel gelesen.

Ich möchte euch dann gleich drei Bücher besonders ans Herz legen, die mich auf ihre Art total begeistert haben. So z.B. ‚Soul Food‘ von Elizabeth Acevedo. Was für ein positives und lebensbejahendes Buch. Die Protagonistin hat kein leichtes Leben und doch versinkt sie nicht in Selbstmitleid, sondern packt und und traut sich, ihre Träume zu leben. Ein richtiges Wohlfühlbuch, bei dem noch dazu viel gekocht wird. Ich liebe es!
Dann habe ich noch den Finalband von Zoraida Córdovas ‚Hollow Crown‘-Dilogie gelesen, der bei uns unter dem Titel ‚Der Prinz der Illusionen‘ erschienen ist. Ich liebe diese Dilogie, so detailreich und ausschweifend erzählt Córdova von Ren und ihrem Schicksal als Robári mit der Fähigkeit, Erinnerungen zu stehlen, dazu ein unglaubliches Magiesystem, eine spanisch inspirierte Welt.. Unbedingt lesen!
Ein Reread konnte mich auch wieder begeistern: ‚Im Zeichen der Mohnblume – Die Schamanin‘ von R.F. Kuang ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Bevor Teil 3 im Mai erscheint, wollte ich die beiden ersten Teile nochmal lesen – und ich habe gemerkt, welche Details mir bei diesem Reread aufgefallen sind, die ich beim ersten Lesen gar nicht aufnehmen konnte. Doch jetzt kannte ich die Welt, die Richtung der Geschichte und ich konnte meinen Fokus auf anderes legen. Gefiel mir sehr und hat mir bestätigt, warum ich diese Reihe so liebe.

Das Februarbuch im Buchclub ‚Zum Legendarium‘ war das Dilogiefinale der ‚Chroniken von Beskadur‘ von James A. Sullivan. ‚Das Orakel in der Fremde‘ konnte mich leider nicht mehr ganz so begeistern wie der Auftaktband, es waren mir viel zu viele Personen, zu wenig Handlung und irgendwie konnte der Funke nicht mehr überspringen. Nichtsdestotrotz ist es eine sehr schön High-Fantasy-Dilogie, mit queeren Charakteren und einer Gemeinschaft, die ihresgleichen sucht.

Im Februar haben wir auch wieder ein Buch im #bookslayersbookclub gelesen, leider konnte es mich nicht so begeistern. ‚Knochenbleich‘ von Ronald Malfi hatte tolle Ansätze, aber die Umsetzung hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Auch das Ende war irgendwie lasch. Dafür mochte ich die winterlich-düstere Stimmung des Schauplatzes Alaska sehr.

Mein erstes Buch im Februar wurde natürlich wieder von euch gewählt und war ein ziemlicher Volltreffer. Selbst wenn ihr für den schönen Buchschnitt gewählt habt, war die Geschichte unglaublich, in vielerlei Hinsicht. ‚Drei Viertel tot‘ von Max Gladstone ist komplex, hat ein urbanes Setting, viele Steampunk-Elemente und ist nichts für nebenbei. Ich musste sehr konzentriert lesen, aber wurde sowas von belohnt. Eine sehr besondere Geschichte, die aus der Vielzahl von Fantasytiteln definitiv heraussticht!

Bei meinen #22für2022 konnte ich mit oben schon erwähntem ‚Soul Food‘ ein weiteres Buch abhaken. Somit habe ich schon drei Bücher für die Challenge gelesen.

So, dann findest du hier meine gelesenen Bücher im Februar, die Empfehlungen des Monats ganz oben. Dazu gibt es Klappentexte, Reiheninfos, Kurzmeinungen und auch Rezensionen. Viel Spaß beim Stöbern!

Empfehlungen des Monats

Einzelband

Kurzmeinung: Was für ein postives und lebensbejahendes Buch! Ich liebe alles daran, vor allem auch den Stellenwert des Kochens.
5 Sterne.

Obwohl es ihr Abschlussjahr an der Highschool ist, hat Emoni das Gefühl, wichtige Entscheidungen immer nur für andere treffen zu müssen. Mit ihrer kleinen Tochter wohnt sie bei der Großmutter, und nach der Schule arbeitet sie in einem Burgerladen, um zum Lebensunterhalt beizutragen. Der einzige Ort, wo sie ihre Verantwortung loslassen kann, ist die Küche, denn Kochen ist ihre Leidenschaft – und ihre große Begabung. Man sagt, dass in all ihren Gerichten etwas Magisches steckt, das die Menschen in ihrem Innersten berührt. Doch kann Emoni es schaffen, an sich selbst zu denken und ihre eigenen Träume zu verwirklichen, wenn das Leben ihr immer wieder Steine in den Weg legt?

******************************************

Band 2 von 2

Kurzmeinung: Ich liebe diese Dilogie, ihr Magiesystem, ihre Charaktere, ihre Geschichte. Spannend, mitreißend, abenteuerlich, emotional!
5 Sterne.

Meine Rezension zum Dilogieauftakt ‚Die Mächte der Moria‘ gibt’s hier

Klappentext zum ersten Teil

Teil 1 einer atmosphärisch dichten Fantasy-Dilogie, die alle Fans von Sarah J. Maas begeistern wird!

Renata besitzt die am meisten gefürchtete Gabe der magischen Moria: Sie kann Erinnerungen stehlen. Als Kind wurde sie deshalb an den Hof des Königs gebracht, um politische Gegner auszuschalten. Jetzt kämpft sie selbst in den Reihen der Rebellen gegen die Krone.

Kann Renata sich von der Schuld ihrer Vergangenheit befreien?

Als der Anführer der Moria und Renatas Geliebter Dez vom Prinzen entführt wird, muss sie an den Hof zurückkehren und Dez‘ Mission beenden. Doch je tiefer sie dort in die Machenschaften verstrickt wird, desto mehr erfährt sie über ihre eigene Vergangenheit – und deckt ein Geheimnis auf, mit dem sie das Schicksal des Königreichs verändern kann.

Ein spannender Konflikt in einem fantastischen historischen Setting, eine Prise Romantik und ganz viel Magie – dieses Fantasy-Epos wird dich in seinen Bann ziehen!

******************************************

Teil 1 von 3, Reread

Kurzmeinung: Dies ist ein Buch über den Krieg, so episch, brutal und grausam er nur sein kann, dabei so fesselnd und spannend, wie es nur möglich ist.
5 Sterne.

Meine Rezension, die ich beim ersten Lesedurchgang verfasst habe, findest du hier

Rebecca F. Kuang interpretiert in ihrem Debüt die asiatische Geschichte neu und erschafft eine Welt voller Kampfkunst, Götter und uralter Magie.

Rin ist ein einfaches Waisenmädchen, das im Süden des Kaiserreichs Nikan lebt. Ihre Adoptiveltern benutzen sie als billige Arbeitskraft, und um sie herum gibt es nur Armut, Drogensucht und Ödnis. Um diesem Leben zu entfliehen, setzt sie alles daran, um an der Eliteakademie von Sinegard aufgenommen zu werden. Doch auch dort wird Rin wegen ihrer Herkunft verspottet und ausgegrenzt. Da bricht ein Krieg gegen das Nachbarreich aus. Rin muss nun kämpfen und entdeckt dabei, dass ihre Welt nie so einfach war, wie sie geglaubt hatte – und dass sie zu viel mehr in der Lage ist, als sie selbst je für möglich gehalten hätte.

******************************************

******************************************

Band 1 von 5

Kurzmeinung: Steampunkmäßiges Setting, ein toter Gott, eine Mordermittlung und viele neue Ideen. Komplex und anspruchsvoll!
4,5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Ein Gott ist gestorben, und nun muss Tara, frisch- gebackene Mitarbeiterin der Kunstwirkerfirma Kelethres, Albrecht und Ao, ihn wieder zum Leben erwecken, bevor seine Stadt untergeht. Ihr Klient ist kein geringerer als Kos persönlich, der kürzlich verstorbene Feuergott der Stadt Alt Coulumb. Ohne ihn werden die Dampfgeneratoren der Metropole ausfallen, die Züge nicht mehr fahren und die vier Millionen Bürger werden randalieren.

Taras muss Kos wieder auferstehen lassen, bevor das Chaos ausbricht. Ihre einzige Hilfe ist Abelard, ein kettenrauchender Priester des toten Gottes, der allerdings derzeit eine nachvollziehbare Glaubenskrise hat. Als Tara und Abelard entdecken, dass Kos ermordet wurde, begeben sie sich auf eine brandgefährliche Suche nach der Wahrheit, die alles und jeden in tödliche Gefahr bringt.

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Spannend, mysteriös und geheimnisvoll.
4,5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Nervenaufreibender Mystery-Thriller

Romy verbringt die Ferien mit ihren Freunden Aurel und Jannis im abgeschiedenen Dorf Ancora. Ohne Handy, mitten in der Natur. Doch im Dorf häufen sich seltsame Ereignisse und Romy merkt, dass ihr unbeschwerter Sommer auf der Kippe steht. Schockiert muss sie feststellen, dass alles, was sie gerade erlebt, exakt einem Gedicht ihrer Mutter entspricht. Doch was hat ihre Mutter mit Ancora zu tun? Und warum endet die letzte Gedichtzeile mit Romys Tod? Um Ancora zu verstehen, muss Romy tief in der Vergangenheit graben und Geschehnisse ans Tageslicht bringen, die besser verborgen geblieben wären. Eine dunkle Bedrohung bahnt sich an – und die Frage: Kann ein Gedicht Wirklichkeit werden?

******************************************

Band 2 von 3

Kurzmeinung: Ich mag die Reihe einfach, Teil 2 sogar noch ein bisschen mehr wie Teil 1. Spannend, unvorhersehbar, gefühlvoll.
4,5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚The Age of Darkness – Feuer über Nasira‘:

Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen …

Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.

******************************************

Einzelband, Rezensionsexemplar

Kurzmeinung: Klug, witzig, emotional! Ein Jugendbuch, das mich sehr mitgerissen hat, auch wenn der Slang des Erzählers gewöhnungsbedürftig ist.
4,5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Die Jugendbuch-Sensation aus Norwegen!

Es sind Sommerferien und der fünfzehnjährige Mahmoud stellt sich auf lange Tage außerhalb seines Plattenbau-Viertels am Rand von Oslo ein. Norwegische Norweger verreisen in den Sommerferien, aber was machen mittellose Ausländer? Doch dieser Sommer wird anders. Denn die Familie erhält Besuch von Onkel Ji aus Pakistan und Mahmoud soll ihm die Stadt zeigen. Onkel Ji ist fasziniert von dem fremden Land, doch dann beginnt auch er sich zu fragen, ob mit Ali, Mahmouds kleinem Bruder, etwas nicht stimmt. Denn Ali spielt mit Puppen und benimmt sich nicht so, wie ein Pakistani-Junge sich benehmen sollte …

******************************************

Band 2 von 2

Kurzmeinung: Nicht ganz perfekt, aber doch spannend und mitreißend. Lesenswerte Dilogie mit einem tollen Magiesystem und einer noch tolleren Welt!
4 Sterne.

Zur Rezension des ersten Teil geht’s hier

Klappentext zum Dilogieauftakt ‚Fluch der sieben Seelen‘:

Epische Fantasy voller gutaussehender Piraten und rachsüchtiger Meerjungfrauen von der New-York-Times-Bestsellerautorin Adalyn Grace!

Als Prinzessin des Inselkönigreichs Visidia hat Amora Montara ihr ganzes Leben damit verbracht, sich auf ein Ziel vorzubereiten: Sie soll zur obersten Hofmagierin werden. Im restlichen Königreich kann jeder seine bevorzugte Form der Magie frei wählen. Nur Amora hat keine Wahl. Als Tochter des Königs und zukünftige Thronfolgerin muss sie beweisen, dass sie die ebenso gefährliche wie tödliche Seelenmagie beherrscht. Doch als sie bei einer öffentlichen Zeremonie die Kontrolle über ihre Kräfte verliert und dabei einen Mann tötet, muss Amora aus dem Königreich fliehen. Sie schließt sich dem mysteriösen wie gutaussehenden Piraten Bastian an. Der will sie jedoch nur unter einer Bedingung mitnehmen: Sie soll ihm helfen, seine gestohlene Magie wiederzuerlangen. 
Gemeinsam segeln die beiden auf dem magischen Schiff »Keel Haul« durch das Königreich – und entdecken dabei, dass dieses nicht nur Wunder, sondern auch Gefahren in sich birgt: Eine zerstörerische neue Magie ist auf dem Vormarsch und um sie aufzuhalten, muss sich Amora grausamen Ungeheuern und rachsüchtigen Meerjungfrauen stellen.

******************************************

Band 3 von 3

Kurzmeinung: Ein würdiges Finale dieser außergewöhnlichen Reihe, das alle Fäden zusammenführt. Trotzdem bleibt es ein bisschen hier Teil 1 und 2 zurück.
4 Sterne.

Klappentext zum Trilogieauftakt ‚Zerrissene Erde‘:

Die spektakuläre Fantasy-Endzeit-Saga von New-York-Times-Bestseller-Autorin N.K. Jemisin – von einer riesigen Fangemeinde geliebt und ausgezeichnet mit dem HUGO Award

Inmitten einer sterbenden Welt hat die verzweifelte Essun nur ein Ziel: ihre Tochter aus den Händen eines Mörders zu befreien, den sie nur zu gut kennt.
Seit sich im Herzen des Landes Sansia ein gewaltiger Riss voll brodelnder Lava aufgetan hat, dessen Asche den Himmel verdüstert, scheinen immer mehr Menschen dem Wahnsinn zu verfallen. So lässt der Herrscher seine eigenen Bürger ermorden. Doch nicht Soldaten haben Essuns kleinen Sohn erschlagen und ihre Tochter entführt – sondern ihr eigener Ehemann! Essun folgt den beiden durch ein Land, das zur Todesfalle geworden ist. Und der Kampf ums nackte Überleben steht erst noch bevor.

******************************************

Einzelband, Rezensionsexemplar

Kurzmeinung: Eine schöne Liebesgeschichte, Sonne, Eis und südliches Flair lassen mich nach Italien träumen.
4 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Ob man Italien wirklich hassen kann, so als Ganzes?

Sonne, Pasta, Gelato – für die meisten wäre ein Sommer in Italien ein wahrgewordener Traum, nicht aber für die 18-jährige Jade. Sie ist alles andere als begeistert, die Sommerferien vor dem Studium bei ihrem Vater im verschlafenen Monterotondo, Italien, zu verbringen. Während ihre Freunde in New York mit ihren Erzählungen ihr Heimweh schüren, wird sie bei einer Fahrradtour beinahe überfahren und von Hunden angefallen. Außerdem ist da noch der unausstehliche Luca, der sich bei jeder Gelegenheit über sie lustig macht. Jade ist sich sicher: Sie hasst Italien! Eine Aussage, die Luca nicht auf sich sitzen lassen kann, sodass er beginnt, ihr die schönen Seiten seines Landes zu zeigen. Und vielleicht ist auch Luca selbst gar nicht so übel…

******************************************

Band 3 von 3

Kurzmeinung: Schöner Abschluss einer unterhaltsamen Fantasyreihe, nicht nur für Fans von Geschichte, Physik und Chemie.
3,5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Kaleidra – Wer das Dunkel ruft‘:

Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

******************************************

Einzelband, Rezensionsexemplar

Kurzmeinung: Tolle und tiefgehende Geschichte mit dem Thema Mental Health, ich hätte mir nur einen höheren Fantasyanteil gewünscht.
3,5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Jeder Mensch hat zwei Seelengeister. Wesen, geschaffen aus den tiefsten Gedanken. Sie flüstern dir Worte ins Ohr und beherrschen deine Taten. Ergreifen immer mehr Macht von dir, bist du dich selbst verlierst. Für immer verloren im Reich der Gedanken, dazu verdammt, das Monster zu werden, das dein Kopf erschaffen hat. Nur eine Ausbildung auf den Inseln für Eis- und Wassermagie kann dich retten.
Eleira absolviert die vielen Trainingsstunden der Ausbildung, doch ihr Seelengeist nährt sich an ihren Selbstzweifeln und wird von Tag zu Tag stärker…
Neri droht an den Schatten ihrer Vergangenheit zu zerbrechen und kann keine Ablenkung gebrauchen. Doch die lebensfrohe Celine geht ihr nicht mehr aus dem Kopf…
Werden Sie es schaffen, ihre Seelengeister zu bekämpfen?
Eine magische Geschichte über die Macht der Gedanken und die Monster, die in unseren Köpfen lauern.

******************************************

Band 2 von 2

Kurzmeinung: Schöner Abschluss einer lesenswerten Dilogie, wenn sie mir auch streckenweise zu langatmig war.
3,5 Sterne.

Meine Rezension zum ersten Teil gibt’s hier

Klappentext zum Dilogieauftakt ‚Das Erbe der Elfenmagierin‘:

Gemeinsam mit Bernhard Hennen schrieb James A. Sullivan einen der erfolgreichsten deutschen Fantasy-Romane: »Die Elfen«. Mit der vorliegenden High-Fantasy-Dilogie kehrt er nun in sein Heimatgenre zurück.

Sullivans elfischer Protagonist, Ardoas, trägt die Seele und die Erinnerungen der legendären Magierin Naromee in sich – und damit eine schwere Bestimmung: Nur er soll in der Lage sein, seinem Volk die vor langer Zeit gestohlene Seelenmagie zurückzubringen. Helfen soll ihm ein mysteriöses Orakel, das jedoch spurlos verschwunden scheint – und mächtige Feinde sind ihm auf den Fersen. Zahlreiche Gefahren lauern auf dem Weg zum Felsentempel von Beskadur, wo sich Ardoasʼ Schicksal entscheidet.

Der erste Band des Zweiteilers »Die Chroniken von Beskadur«: Ein fantastisches Abenteuer, das die klassische High Fantasy neu denkt.

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Gute Ansätze, aber leider nicht das, was ich erhofft hatte. Tolle Atmosphäre, aber insgesamt doch zu zäh, das Ende war mir zu wenig.
2,5 Sterne.

Eine Welt aus gefrorener Dunkelheit. Das Geräusch von Knochen, die aneinander reiben …

Paul Gallo sah die Berichte in den Nachrichten: Ein Massenmörder führte die Polizei zu den Gräbern seiner Opfer, irgendwo in der Wildnis Alaskas. Die gleiche Wildnis, in der Pauls Zwillingsbruder vor Jahren verschwand. Als man die Opfer exhumiert, begibt sich auch Paul nach Alaska, um endlich Gewissheit zu erlangen und seinen Frieden zu finden.

Doch damit fängt das Rätsel erst an. Auf seinen Nachforschungen stößt Paul auf abergläubische Einheimische, die den Teufel fürchten, und eine Reihe von Holzkreuzen, die etwas Böses daran hindern sollen, den Wald zu verlassen. Und je tiefer er nach Antworten gräbt, umso mehr scheint er selbst Teil des Mysteriums zu werden …

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.