Mein Monat in Büchern

Gelesene Bücher im April 2022

Nach einem kleinen Durchhänger im März habe ich im April wieder eine besondere Empfehlung im Gepäck. ‚Die Wächterinnen in New York‘ von NK Jemisin ist so einzigartig wie es spannend ist, so außergewöhnlich und mitreißend. Man muss sich allerdings auf Jemisins Geschichte einlassen können, auf die Prämisse, die dem Ganzen zugrunde liegt. Dann hat man aber eine unglaubliche Freude mit den Wächterinnen.

Unser Aprilbuch im Buchclub ‚Zum Legendarium‘ war für mich ein klassischer Fall von: Ich hätte es so gerne gemocht. Aber leider kann man es nicht erzwingen und die Geschichte hat in mir keinen weiteren Fan gefunden. Doch damit bin ich allein auf weiter Flur, denn eigentlich alle Mitleser*innen lieben diesen Dark-Fantasy-Roman. Ich konnte weder was mit dem Plot noch mit den Figuren anfangen. Mir tut das unsäglich leid, aber ich kann es nicht ändern 🙁

Das erstes Buch im April, das wieder von euch gewählt wurde, war der zweite Teil der ‚Daevabad‘-Trilogie. ‚Das Königreich aus Kupfer‘ von S.A. Chakraborty hat mich auch im Reread begeistert. Ich liebe diese Reihe einfach, die Lebendigkeit und Vielschichtigkeit der Figuren, die arabische Mythologie, die Kultur, die Schauplätze. Einfach eine Reihe, die ich jede*r unbedingt empfehlen möchte.

Bei der Challenge #22für2022 kann ich zwei Bücher abhaken. ‚Blood and Ash‘ von Jennifer L. Armentrout und ‚The Belles‘ von Dhonielle Clayton haben mich zwar so enttäuscht, dass ich nicht weiterlesen werde, aber immerhin sind zwei Bücher mehr für die Challenge gelesen!

So, dann findest du hier meine gelesenen Bücher im April, die Empfehlung des Monats ganz oben. Dazu gibt es Klappentexte, Reiheninfos, Kurzmeinungen und auch Rezensionen. Viel Spaß beim Stöbern!

Empfehlung des Monats

Band 1 von 2

Kurzmeinung: N.K. Jemisin ist einfach die Meisterin der außergewöhnlichen Fantasy. Unbedingt lesen, es sticht heraus und macht dabei so viel Spaß!
5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Städte sind lebendig. Sagt man so. Doch das ist mehr als nur ein Sprichwort und wenn eine Stadt erwacht, sucht sie sich einen Avatar, der sie verkörpert. Doch im Fall von New York ist etwas schief gelaufen. Denn es gibt Kräfte, die verhindern wollen, dass die Städte lebendig werden und diesmal waren sie schneller. Nach einem ersten Kampf sind die Stadt und ihr Avatar geschwächt, doch im letzten Moment werden fünf Wächter bestimmt. Fünf für die fünf Bezirke und alle so unterschiedlich wie nur New York sein kann. Manny löst Probleme Manhattan-Style: mit Geld. In Brooklyn hört eine ehemalige Rapperin den Beat der Stadt. Und die Kuratorin einer Gemeindegalerie beweist, dass sich die Bronx noch nie etwas hat gefallen lassen. Aber was ist mit Queens und Staten Island? Wenn sie die Stadt und ihren Avatar retten wollen, müssen sie sich beeilen, denn der Feind hat längst damit begonnen, die Stadt zu vergiften. Und wenn sie nicht zusammenarbeiten, droht nicht nur New York unterzugehen.

******************************************

Band 2 von 3

Kurzmeinung: Vielschichtige Charaktere, ein tolles Setting, Politik, Religion, Strategie, Intrigen und Verrat. Lieblingsreihe!
5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Die Stadt aus Messing‘:

KAIRO, IM SPÄTEN 18. JAHRHUNDERT.
Die junge Nahri verdient ihren Lebensunterhalt damit, osmanische Adlige mit medizinischen Taschenspielertricks zu betrügen, in der Hoffnung auf ein sorgenfreies Leben. Doch als sie bei einem ihrer Rituale versehentlich Dara herbeiruft, einen ebenso gerissenen wie mysteriösen Dschinn-Krieger, gerät ihr Leben aus allen Fugen. Zusammen mit ihrem unfreiwilligen Verbündeten flüchtet Nahri über heiße windgepeitschte Sande und Flüsse voller mythischer Kreaturen nach Daevabad – der sagenumwobenen Stadt aus Messing – und Heimstätte der Dschinn-Clans.

Es ist eine Stadt voller Magie und Feuer, in der die eigene Abstammung so gefährlich sein kann wie jeder bösartige Zauber; eine Stadt, in der alte Ressentiments tief sitzen und der königliche Hof mit eiserner Hand regiert; eine Stadt, an die Nahri nun unwiderruflich gebunden ist – und in der ihre bloße Anwesenheit einen Krieg zu entfachen droht, der schon seit Jahrhunderten brodelt …

******************************************

Band 1 von 2

Kurzmeinung: So wenig wie ich es anfangs mochte, so sehr habe ich es irgendwann geliebt. Das deutsche Setting lässt stolpern, das ist es aber wert!
5 Sterne.

Vanja Schmidt knows that no gift is freely given, not even a mother’s love–and she’s on the hook for one hell of a debt. Vanja, the adopted goddaughter of Death and Fortune, was Princess Gisele’s dutiful servant up until a year ago. That was when Vanja’s otherworldly mothers demanded a terrible price for their care, and Vanja decided to steal her future back… by stealing Gisele’s life for herself.

The real Gisele is left a penniless nobody while Vanja uses an enchanted string of pearls to take her place. Now, Vanja leads a lonely but lucrative double life as princess and jewel thief, charming nobility while emptying their coffers to fund her great escape. Then, one heist away from freedom, Vanja crosses the wrong god and is cursed to an untimely end: turning into jewels, stone by stone, for her greed.

Vanja has just two weeks to figure out how to break her curse and make her getaway. And with a feral guardian half-god, Gisele’s sinister fiancé, and an overeager junior detective on Vanja’s tail, she’ll have to pull the biggest grift yet to save her own life.

Margaret Owen, author of The Merciful Crow series, crafts a delightfully irreverent retelling of „The Goose Girl“ about stolen lives, thorny truths, and the wicked girls at the heart of both. 

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Hat alles, was ich mir von einem Jugendbuch wünsche: Einen spannenden Plot, tolle Charakterentwicklungen und ein interessantes Setting!
4,5 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Bewahre das Geheimnis. Lebe die Lüge. Finde deine Wahrheit.

Die 18-jährige Daunis Fontaine hat nie wirklich dazugehört, weder in ihrer Heimatstadt noch in der nahe gelegenen Ojibwe-Reservation. Denn sie ist halb weiß, halb Native American. Daunis träumt von einem Neustart am College, wo sie Medizin studieren möchte. Doch als sie sich plötzlich um ihre Mutter kümmern muss, beschließt Daunis, die eigenen Pläne vorerst auf Eis zu legen. Der einzige Lichtblick ist Jamie, der neue und sehr charmante Spieler im Eishockeyteam von Daunis‘ Bruder Levi. Daunis genießt seine Aufmerksamkeit und hat sich gerade in ihrem Leben eingerichtet, als sie Zeugin eines schrecklichen Mordes wird. Damit nicht genug, wird sie vom FBI rekrutiert, um undercover zu ermitteln. Widerstrebend willigt Daunis ein und erfährt so Dinge, die ihre Welt vollkommen auseinanderreißen …

Ein bahnbrechender, fulminanter Thriller über eine Native American, die in einen Mordfall verwickelt wird – direkt nach Erscheinen auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste.

******************************************

Band 1 einer Reihe

Kurzmeinung: Die Einbindung der Artussage macht Spaß und die der traurigen Geschichte der Sklaverei regt zum Nachdenken an. Tolles Jugendfantasybuch!
4 Sterne.

Zur Rezension geht’s hier

Mit ihrem Studium an der UNC Chapel Hill beginnt für Bree Matthews ein neuer Lebensabschnitt. Endlich weg von zu Hause, von der erdrückenden Fürsorge ihres Vaters und vor allem von den Erinnerungen an ihre verstorbene Mutter. Doch bereits an ihrem ersten Tag auf dem Campus wird Bree Zeugin eines Dämonenangriffs. Wieso kann Bree – im Gegensatz zu ihren Kommilitonen – den Dämon sehen? Und wer sind die Mitglieder dieses geheimen Bundes, die sich selbst als Nachfahren der Artusritter bezeichnen und sich ganz ungefragt in Brees Leben einmischen? Die Antwort auf ihre Fragen scheint in der Vergangenheit ihrer Mutter zu finden zu sein. Und in ihrem eigenen magischen Erbe ….

******************************************

Band 1 von 3

Kurzmeinung: Irgendwie einfach nicht meine Geschichte. Anfangs fad, dann spannender, aber die Story gefiel mir nie wirklich. 
2,5 Sterne.

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

******************************************

Band 1 von 6

Kurzmeinung: Super schnell zu Lesen, doch der Plot war ziemlich fad, Hawke zu grausam und Poppy zu klischeehaft.
2 Sterne.

Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden …

******************************************

Einzelband

Kurzmeinung: Ich hätte die Geschichte gerne gemocht, wurde aber leider weder mit dem Plot warm noch konnte ich Verbindung zu den Charakteren aufbauen.

Das Königreich versinkt in Dunkelheit. Steyn hat nur ein Ziel: Ritter des Lichts zu werden. Er will die Finsternis bekämpfen und das Rätsel um den Tod seines Vaters lösen.

Der Weg in den Orden führt über die Grenze der ewigen Nacht hinaus, wo Steyns erbitterter Rivale Gavin bald zu seinem einzigen Halt wird. Verzweifelte Kämpfe und schwere Verluste binden die beiden grundverschiedenen Männer aneinander. Doch während Steyn gegen die Düsternis in seiner Seele und seine widersprüchlichen Gefühle für Gavin kämpft, hütet der sein eigenes schreckliches Geheimnis, das die Loyalität der beiden zueinander auf die Probe stellt.

Nur langsam erkennt Steyn, dass die Ritter des Lichts nicht das sind, was sie zu sein scheinen – und dass sich die tiefste Dunkelheit dort ausbreitet, wo das hellste Licht strahlt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.