Rezensionen

Caroline O’Donoghue: All Our Hidden Gifts – Die Macht der Karten

Ich erwarte ja von jedem Buch, das ich mir hole, dass es mir auf die ein oder andere Weise gefällt. Sonst würde ich es ja nicht lesen wollen. Also gehe ich an jedes Buch mit einer gewissen Erwartung ran. Mal höher, mal nicht so hoch. Bei ‚All Our Hidden Gifts – Die Macht der Karten‘ von Caroline O‘Donoghue hatte ich, sagen wir mal, normale Erwartungen. Und dann hat mich die Geschichte sowas von aus den Socken gehauen!

‚All Our Hidden Gifts‘ ist kurzweilig, spannend und bietet vielschichtige Charaktere um eine Protagonistin, die ich vom Fleck weg mochte. Einfach, weil sie so mit Fehlern behaftet war. Manchmal egoistisch, manchmal verletzend, manchmal unfair – und nicht dieses alles aufgebende Mädchen, dem alles gelingt und die aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten heraussticht. In einer Familie voller Überflieger ist Maeve nämlich die, die mit keinerlei Talent gesegnet ist. Doch das scheint sich zu ändern, als ihr ein Set Tarotkarten in die Hände fällt und ihre Freundin verschwindet. Und Maeve will sie natürlich unbedingt finden, auch, weil sie sie ziemlich schlecht behandelt hat. Das geht aber nicht ohne Umwege, ohne Rückschläge, ohne Selbstzweifel. Und dann ist Maeve trotz ihrer Fehler auch eine, die für andere immer ein offenes Ohr hat, die ihre Fehler erkennt und bereut und daran wächst. Das fand ich super und herrlich zu lesen.
Des Weiteren gefiel mir ein weiterer Charakter sehr (ich möchte hier nicht spoilern, um welche Figur es sich handelt, auch wenn es der Klappentext tut), der mir vieles die LQBTQIA+-Community betreffend super nah gebracht hat. Die queeren Themen sind in der Geschichte sehr wichtig und toll integriert worden, um auf Probleme hinzuweisen, die die Community leider immer noch hat.

Die Geschichte selbst ist ziemlich düster und geheimnisvoll, was zum einen an den mysteriösen Tarotkarten liegt und zum anderen an dem, was diese verursachen und bedingen. Und weil Maeve auf einmal hinter die Fassade derer blicken kann, denen sie die Karten legt.
Vor allem der magische Aspekt mit den Tarotkarten gefiel mir – wobei er trotzdem keine Ambitionen in mir geweckt hat, mir ein Deck anzuschaffen. Das verwundert mich immer noch. Manche Dinge sind einfach nicht attraktiv für mich persönlich. Da bleibe ich lieber beim Lesen. 5 Sterne.

Klappentext

Faszinierend, übersinnlich, unheimlich – diese Tarotkarten öffnen die Tür in eine dunkle Welt.

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel findet, zeigt sich ihr wahres Talent. Denn quasi über Nacht macht sie den Mädchen aus ihrer Klasse beängstigend genaue Vorhersagen. Dann verschwindet Lily, nachdem Maeve ihr ungefragt die Karten legt. Schnell wird klar, dass übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Und es braucht besondere Talente, um Lily zu retten. Zusammen mit Lilys nichtbinärem Bruder Roe und Mitschülerin Fiona begibt sich Maeve auf eine gefährliche Suche.

******************************************

Bibliographie

Carlsen Verlag
Band 1 Reihe ‚All Our Hidden Gifts‘
Originaltitel: All Our Hidden Gifts
Übersetzt von Christel Kröning
ET: 26.05.2021
Softcover 15,00 €, eBook 9,99 €
384 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58417-5
Bestellen

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.