• Rezensionen

    Shelby Mahurin: Game of Gold

    ‚Game of Gold‘ von Shelby Mahurin hat mir alles abverlangt. Erst, weil ich nicht verstehen konnte, warum alle Leser*innen dieses Buch so lieben. Und dann, weil ich verstehen konnte, warum alle Leser*innen dieses Buch so lieben. Was war denn das…

  • Rezensionen

    Yvonne Merschmann: Spiegelorchidee

    ‚Spiegelorchidee‘ ist der zweite Band der ‚Orchideentriloge‘ von Yvonne Merschmann. Und was habe ich mich gefreut, in das magische Land Encantador zurückzukehren! Diese Rückkehr war dann genauso schön, wie ich mir das erhoffe hatte. Doch nach einem Ereignis im Buch…

  • Rezensionen

    Linda Winter: Die Reiter des Himmels 2 – Erbe des Mondes

    Linda Winter hat mit dem zweiten Teil ihrer ‚Die Reiter des Himmels‘-Reihe eine Geschichte präsentiert, die mich richtig begeistern konnte. ‚Erbe des Mondes‘ ist spannend, mitunter humorvoll und zum Schluss hin auch richtig actionreich. Und dann gibt es noch Drachen,…

  • Rezensionen

    Tatjana Karg: Die weiße Magierin 2 – Kampf um Prelon

    So zwiegespalten ich bei bei Teil 1 der Reihe ‚Die weiße Magierin‘ war, so eindeutig ist mein Gefühl beim zweiten Band: ‚Kampf um Prelon‘ ruft bei mir pure Begeisterung hervor! Hochkomplex, mit vielschichtigen, undurchschaubaren und unberechenbaren Charakteren, unvorhersehbaren Wendungen und…

  • Rezensionen

    Bernardine Evaristo: Mädchen, Frau etc.

    Ich wusste von anderen Leser*innen, dass „Mädchen, Frau etc.“ von Bernardine Evaristo nicht nur Geschichten von Menschen erzählt, die so vielfältig sind, wie Menschen nun mal sind. Ich wusste auch, dass mich ein besonderer Erzählstil erwartet, der gänzlich auf Interpunktion…

  • Rezensionen

    Kyra Groh: Mein Leben als lexikalische Lücke

    ‚Mein Leben als lexikalische Lücke‘ von Kyra Groh ist ein Jugendbuch genau nach meinem Geschmack. Klug, lehrreich, unterhaltsam, gefühlvoll und tiefgehend. Es setzt sich mit Dingen auseinander, die mitten aus dem Leben gegriffen und darum so wichtig sind: Alltagsrassismus, Veganismus,…

  • Rezensionen

    Siri Pettersen: Eisenwolf

    ‚Eisenwolf‘ von Siri Pettersen ist der Auftakt der ‚Vardari‘-Trilogie. Was hatte ich hohe Erwartungen an die Geschichte, nachdem ich von der ‚Rabenringe‘-Trilogie so begeistert war. Und meine Erwartungen wurden ja sowas von erfüllt! Düster, eisig, blutig. Ich liebe es! ‚Eisenwolf‘…

  • Rezensionen

    Annie Waye: Thron aus Sturm und Sternen – Seelendonner

    Durch den Klappentext und den Meinungen anderer LeserInnen habe ich ein gutes Buch erwartet. ‚Thron aus Sturm und Sternen – Seelendonner‘ von Annie Waye war dann aber ein richtig gutes Buch. Ein toller Schreibstil, eine spannende Geschichte, sehr unterhaltsam. Ich…

  • Rezensionen

    Jennifer Benkau: Es war einmal Aleppo

    ‚Es war einmal Aleppo‘ von Jennifer Benkau ist ein Buch, über das man reden sollte. Oft und immer wieder. Mit so vielen Leuten wie möglich. Denn die Geschichte ist Alltag in Deutschland. Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Demonstrationen gegen Asylunterkünfte. Hass gegen Menschen,…

  • Rezensionen

    Daniela Winterfeld: Blutsohn

    ‚Blutsohn‘ von Daniela Winterfeld, erzählt die Geschichte aus ‚Blutgöttin‘ spannend weiter. Da es sich um den zweiten Teil der ‚Die Quellen von Malun‘-Trilogie handelt, wird meine Rezension nicht so ausführlich, wie ich das gerne hätte. Doch wer nach ‚Blutgöttin‘ hadert,…

  • Rezensionen

    Carolin Wahl: Zwei Leben in einer Nacht

    Intensiv. Das ist das Adjektiv, mit dem ich Carolin Wahls ‚Zwei Leben in einer Nacht‘ beschreiben würde. Trotz der Kürze der Geschichte war es ein eindringliches Eintauchen in das Leben zweier Jugendlicher, das nur ein Ende kennt: ihren Tod. Die…

  • Rezensionen

    Kira Mohn: Free Like The Wind

    Zu Beginn des Buches dachte ich, dass mir der zweite und letzte Teil der ‚Kanada‘-Reihe von Kira Mohn nicht so gut gefallen wird wie der erste. Ich mochte Haven und Jackson einfach so gerne, es war ein richtiger Wohlfühlroman mit…

  • Rezensionen

    Matt Haig: Die Mitternachtsbibliothek

    ‚Die Mitternachtsbibliothek‘ von Matt Haig war mein erstes Buch des Autors. Und es hat mich schon auf den ersten Seiten verzaubert, mit seiner Poesie, seiner Einfühlsamkeit und den philosophischen Gedanken. Und der Erkenntnis, dass man den nicht gelebten Leben nicht…