Rezensionen

Tomi Obaro: Freundin bleibst du immer

(Werbung – Rezensionsexemplar)

‚Freundin bleibst du immer‘ von Tomi Obaro, übersetzt von Stefanie Ochel, lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Einerseits mochte ich das Eintauchen in die nigerianische Kultur, die Beschreibungen der Kleidung, des Essens, der Traditionen. Andererseits hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, vor allem in Bezug auf die titelgebende Freundschaft. Vielleicht führt der deutsche Titel aber auch ein bisschen in die Irre, der Originaltitel ‚Dele weds Destiny‘, deutet nichts dahingehend an.

Die Ausgangssituation ist dabei eigentlich ziemlich interessant und hat mich da noch total mitgerissen. Drei Freundinnen, die sich nach dem Studium aus den Augen verloren haben, in alle Himmelsrichtungen verstreut, alle in einem anderen Leben. Mit ihren Problemen und Hindernissen, die es zu bewältigen gibt: Trauer, Trennung, Einsamkeit. Zerwürfnisse und Distanzen zwischen Mütter und Töchter, Söhne, die ihr eigenes Leben leben. Diese drei Frauen treffen sich bei der im Englischen titelgebenden Hochzeit von Dele und Destiny, vorab wird jedoch aus der Jugend der Freundinnen erzählt. Und das geschieht mit einer etwas nüchternen Distanziertheit, ziemlich oberflächlich und wenig emotional. Das hatte ich schon bei ein paar Belletristiktitel und ich kenne einige Jugendbücher, die diese Emotionalität weitaus besser transportieren und mehr Tiefgründigkeit aufweisen als so mancher hochgepriesener Bestseller. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, doch ‚Freundin bleibst du immer‘ zeigt mal wieder, dass zwar viele Thematiken und Probleme angeschnitten werden und vieles nebenbei erwähnt wird, das dann aber nicht weiter vertieft wird. Das fand ich ziemlich schade und lässt mich etwas unbefriedigt zurück. Der Geschichte hätten also meiner Meinung nach ein paar Seiten durchaus gut getan, um hier und dort auf einige Themen mehr einzugehen und den Figuren mehr Tiefe zu verleihen. 3,5 Sterne.

******************************************

Drei Frauen. Drei Jahrzehnte. Die Freundschaft ihres Lebens.

Als Funmis Tochter in Lagos heiratet, kommen die drei unzertrennlichen Freundinnen Funmi, Enitan und Zainab wieder zusammen. Nach der Universität führten ihre Wege in unterschiedliche Richtungen: Enitan, die sich immer Sicherheit wünschte, ist nun getrennt und alleinerziehend, die künstlerisch begabte Zainab pflegt ihren Mann, der nach einem Schlaganfall gelähmt ist. Funmi lebt als Frau eines zwielichtigen Geschäftsmannes ein Luxusleben im goldenen Käfig. Gemeinsam denken Zainab, Funmi und Enitan darüber nach, was sie geliebt und verloren haben. Aber auch die Gegenwart birgt Überraschungen, denn ihre Töchter sind genauso rebellisch und offenherzig, wie sie es einst waren.

Tomi Obaro erzählt die Geschichte dreier Frauen, von ihrem Verrat und ihren Triumphen und vor allem von ihrer unvergesslichen, unverrückbaren Freundschaft.

Erschienen bei Hanserblau
Einzelband
Autor*in: Tomi Obaro
Übersetzt von Stefanie Ochel
ET: 25.07.2022
Seiten: 320
ISBN: 978-3-446-27390-0

Eine Bestellmöglichkeit und einen Blick ins Buch gibt’s hier

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.