Rezensionen

Yvonne Merschmann: Spiegelorchidee

(Werbung – Rezensionsexemplar)

‚Spiegelorchidee‘ ist der zweite Band der ‚Orchideentriloge‘ von Yvonne Merschmann. Und was habe ich mich gefreut, in das magische Land Encantador zurückzukehren! Diese Rückkehr war dann genauso schön, wie ich mir das erhoffe hatte. Doch nach einem Ereignis im Buch hat die Handlung einen Verlauf genommen, mit dem ich mich nur schwer anfreunden konnte. Aber was nicht ist, kann ja im Finalband noch werden.

Band 2 schließt direkt an Band 1 an und ich hatte, wie so oft, mal wieder ein bisschen Bammel davor, mich nicht mehr richtig an den ersten Teil der Trilogie zu erinnern. Aber das war genauso unbegründet wie immer. Yvonne Merschmann greift viele Ereignisse aus Teil 1 erneut auf, um die vergesslichen Leser*innen wieder daran zu erinnern, was ihnen am Reihenauftakt gefallen hat. Einzig die Nebencharaktere konnte ich nicht vollends zuordnen. Aber da diese bekanntlich keine wichtigen Rollen spielen, habe ich sie sich selbst überlassen.

Dafür habe ich mich an die Hauptcharaktere umso besser erinnert. Zu allererst natürlich an Lea, die immer noch nicht fassen kann, dass ihre beste Freundin nicht mehr da ist. Die weiterhin ziemlich impulsiv und kopflos handelt, auch wenn es dazu geht, die zu retten, die sie liebt. Ein so unglaublich sympathischer Wesenszug, auch wenn ich manchmal den Kopf schütteln muss vor lauter Unbedarftheit.
Und natürlich auch Vicky, die mit ihrer Magie und dem Weg, die diese Magie für sie vorsieht, hadert. Auch sie mag ich total, obwohl ich nie verstehen werde, was sie an Slate findet. Den mag ich nämlich gar nicht. Schon im ersten Teil haben mich sein Handeln und seine Art nicht überzeugen können. Und ich gehe bei ihm automatisch vom schlechtesten aus. Wahrscheinlich ist er nicht der Teufel, für den ich ihn halte. Aber so ist das nun mal mit Sympathien.
An Belfi und Lukas habe ich mich allerdings nicht ganz so gut erinnert, auch wenn sie jetzt schon ziemlich etabliert sind. Beide mag ich aber sehr und warten mit der einen oder anderen Überraschung auf den Leser.
Und natürlich treffen wir auch andere alte Bekannte wieder, lernen mehr über die Magie in Encantador und über die Geschichte des Landes. Ich liebe das Setting immer noch so sehr, das Magiesystem und die Möglichkeiten, die es schafft.

Doch nun zur Story! Das Cover und der Untertitel verraten, was in diesem zweiten Teil auf mich zukommt: Spiegelreisen. In der Zeit! Wie genial! Tja, nur leider habe ich die Rechnung ohne meinen Wohlfühlfaktor gemacht. Denn was passiert, wenn die Reise in die Vergangenheit die Zukunft so beeinflusst, dass mir die Gegenwart nicht mehr ganz so gut gefällt? Wenn sich liebgewonnene Charaktere auf einmal nicht mehr kennen? Und somit ein Dream-Team sprichwörtlich nur noch in meinen Träumen existiert? Ich habe gemerkt, dass man mich einfach nicht zu abrupt aus meiner gewohnten Umgebung nehmen darf, damit komm ich nicht klar 😀  Doch nach einer kleinen Eingewöhnungsphase wird klar, dass ich anpassungsfähiger bin als befürchtet. Und ich kann mich dann zumindest ein bisschen auf die alternative Geschichte einlassen. Und eigentlich ist es super interessant, alles aus neuen Blickwinkeln präsentiert zu bekommen. Also alles halb so schlimm! Ich warte jetzt auf alle Fälle mit Spannung auf die Fortsetzung, die voraussichtlich im Herbst erscheinen soll. Bestimmt habe ich mich bis dahin auch vollends daran gewöhnt, dass jetzt alles anders ist. 4,5 Sterne.

Klappentext zum Reihenauftakt ‚Mondorchidee‘

Nutze die Elemente der Natur, wandere durch den Spiegel der Zeit und erschaffe Träume der Schlafenden! In Encantador ist mit der Magie der Orchideen alles möglich.

Lea lebt seit Jahren in Ungewissheit, welches ihr Element ist: Wasser, Feuer oder Erde? Außerdem sehnt sie sich nach Encantador, dem Land voller Magie. Dabei weiß ihr Vater nichts davon. Als ihr Freund Schluss macht, beschließt sie, nicht länger zu warten. Lea tischt ihrem Vater eine Ausrede auf und freut sich auf unvergessliche Ferien in Encantador, die gläserne Akademie und eine rauschende Orchideen-Nacht.

Doch Lea und ihre Freunde ahnen nicht, wer sich auch auf den Weg gemacht hat. Können der diebische Traummagier Slate und die Schneiderin Vicky ihnen helfen, den Feind in ihrer Nähe zu erkennen?

******************************************

Erschienen im Selbstverlag
Band 2 von 3 der ‚Orchideentrilogie‘
ET: 17.05.2021
Taschenbuch 11,99 €, eBook 2,99 € (kostenlos über Kindle Unlimited)
406 Seiten
ISBN: 978-3753462363
Bestellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.